+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

Transfer-CoupNach WM, EM und Champions-League: Griechen-Star wechselt in die Kreisliga A

Kostas Mitroglou bejubelt einen Treffer.

Konstantinos „Kostas“ Mitroglou im März 2017 im Trikot von Benfica Lissabon. Im Januar 2023 wurde bekannt, dass er in der Kreisliga A bei SpVgg Rheurdt-Schaephuysen spielt.

Oft sind es die ganz großen Transfers, die die Fußball-Fans faszinieren. Doch jetzt sorgt ein völlig ungewöhnlicher Wechsel für Furore: Von der Champions League in die Kreisliga.

von Uwe Bödeker (ubo)

Im Jahr 2017 spielte er noch mit Benfica Lissabon in der Champions League. Sein Marktwert damals: rund zwölf Millionen Euro. Mittlerweile ist Konstantinos Mitroglou 34 Jahre alt. Und sein neuer Klub spielt in der Kreisliga. Transferhammer bei SpVgg Rheurdt-Schaephuysen!

Der Klub, der in der Kreisliga A Moers spielt, tritt demnächst mit WM-Teilnehmer Mitroglou an. Trainingszeiten sind dienstags und donnerstags um jeweils 19.30 Uhr. Mit Ralf Wildraut und Robert Kruppa werden auf der Homepage zwei Trainer angegeben. Und mit Karl-Heinz Gores gibt es sogar einen Athletik-Trainer bei Rheurdt-Schaephuysen.

Kreisliga A: Konstantinos Mitroglou bei SpVgg Rheurdt-Schaephuysen

Die kommenden Gegner für den Ex-Profi heißen nicht mehr FC Bayern München oder Paris St. Germain – stattdessen geht es gegen ESV Hohenbudberg, VfL Rheinhausen, den SSV Lüttingen oder SV Budberg II. In der Tabelle rangiert Mitroglous neuer Klub aktuell auf Platz 20 mit acht Pünktchen. Oje, Tabellenletzter!

Alles zum Thema Kreisliga

1
/
4

Am 12. Februar 2023 geht es in der Kreisliga nach der Winterpause weiter. Bis dahin stehen noch fünf Testspiele an. Mitroglou will mit seiner WM- und EM-Erfahrung dem Team helfen, aus dem Tabellenkeller zu kommen.

Er spielte zwischen 2009 und 2019 für Griechenland, erzielte 17 Tore in 65 Spielen und nahm an der EM 2012 sowie der WM 2014 teil. Doch wieso spielt er nun in der Kreisliga A in der Nähe von Duisburg? Mitroglou wurde zwar in Griechenland geboren (Kavala), seine Familie zog aber nach Deutschland, sodass er am Niederrhein in Neukirchen-Vluyn aufwuchs.

Mitroglou: Karriere in Istanbul, Fulham, Marseille und Lissabon

In der Jugend kickte er für den SV Neunkirchen, MSV Duisburg und Borussia Mönchengladbach. Dann schaffte er den Sprung nach ganz oben und machte eine internationale Karriere.

Als Mittelstürmer lief er unter anderem für Olympiakos Piräus (Griechenland), Galatasaray Istanbul (Türkei), den FC Fulham (England), Olympique Marseille (Frankreich), PSV Eindhoven (Niederlande) und Benfica Lissabon (Portugal) auf. In 41 Spielen in der Champions League machte er 14 Tore.

Sein neuer Trainer Robert Kruppa sagte der Neuen Ruhr Zeitung: „Wir haben keinen Geldgeber im Hintergrund, sondern lediglich einen neuen Sponsor, der einen Satz frischer Trikots spendiert. Kostas ist ein guter Freund, der noch einmal mit uns Fußball spielen will.“

Kruppa und Mitroglou spielten schon in der Jugend gemeinsam für Duisburg. Mitrogluos letzter Klub war Aris Thessaloniki in Griechenland, seit Mitte 2022 war er vereinslos.