Real – BarçaLahmer Pokal-Clásico im Halbfinale – nur Falschgeld sorgt für Wirbel

Treffer des Tages für den FC Barcelona in einem unspektakulären Clásico: Nach einem Eigentor von Éder Militao (r.) liegt der Ball im Netz von Real Madrid.

Treffer des Tages für den FC Barcelona in einem unspektakulären Clásico: Nach einem Eigentor von Éder Militao (r.) liegt der Ball im Netz von Real Madrid.

Ein Höhenflug war der Pokal-Clásico zwischen Real Madrid und Barça nicht, ein Eigentor sorgte für den Treffer des Tages. Einen Volltreffer landeten auch die Fans von Real Madrid mit ihrem Protest gegen den Rivalen.

Nanu, die werden doch gar nicht mehr gedruckt … Der Pokal-Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona (0:1) hatte am Donnerstagabend (2. März 2023) eine ganz besondere Note – im wahrsten Sinne des Wortes! 

Im Vorfeld des Halbfinal-Hinspiels flatterten an einer Ecke im Stadion-Umlauf plötzlich Hunderte falsche 500-Euro-Noten durch die Luft, mit denen sich die Real-Fans gegen den ungeliebten Gast wandten. Der entführte dann jedoch mit einem glücklichen 1:0-Sieg (Tor des Tages: Eder Militao per Eigentor) in einem lahmen Duell die bessere Ausgangslage vor dem Rückspiel aus der Hauptstadt.

Real Madrid: 500-Euro-Protest gegen den FC Barcelona

Vom 500-Euro-Protest ließen sich die Barça-Stars nicht beeindrucken, nutzten eine der ganz wenigen Chancen unter Mithilfe der Real-Abwehr zur Mitte des ersten Durchgangs für den Treffer des Tages. 

Alles zum Thema Real Madrid

Der Blick auf die am Computer nachgebildeten lila Geldscheine zeigte schnell, gegen wen die Kundgebung von rund 100 Anhängerinnen und Anhängern gerichtet war: Barcelona-Präsident Joan Laporta (60) nach dem zuletzt aufgedeckten Schiedsrichter-Skandal.

Dass der ehemalige Vize-Boss der spanischen Referees über Jahre Millionen-Zahlungen von Barça eingestrichen hatte, wird im Land des Weltmeisters von 2010 weiter hitzig diskutiert – und vor allem für Laporta wird es dabei ungemütlich.

Mit einigen dicken Überraschungen

Diese Vereine sind in Europas Ligen Herbstmeister geworden

1/10

Ihre Haltung machten die Fans der Königlichen mit der Geldschein-Aktion deutlich. Statt architektonischer Symbole war auf dem Papier das Gesicht von Laporta zu sehen. Schon zuvor hatte Liga-Präsident Javier Tebas (60) dessen Kopf gefordert, sollte er die Ungereimtheiten nicht nachvollziehbar aufklären können.Hier sehen Sie die falschen 500er im Detail:

Die Botschaft der Real-Fans war ebenfalls unmissverständlich: Mit Geld will der Klub-Boss der Katalanen alles kaufen – zur Not auch die Unparteiischen.

Im Laufe ihrer Kundgebung schleuderten die Real-Fans die Scheine schließlich durch die Luft, wo sie sich vor dem Stadion verteilten und bei den ankommenden Zuschauerinnen und Zuschauern immer wieder für neugierige – und bei genauerem Hinsehen enttäuschte – Blicke sorgten. Das triste Spiel im Bernabéu-Stadion konnte die Laune beim heimischen Anhang auch nicht mehr heben. (bc)