+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

Abschied in die WüsteNach fünf Jahren in Frankreich: Saudi-Klub mit PSG-Star offenbar einig

Neymar (r.) von Paris Saint-Germain feiert mit seinem Teamkollegen Kylian Mbappe nach dem erneuten Führungstreffer zum 2:1.

Kylian Mbappé und Neymar (r.) beim Spiel von Paris Saint-Germain gegen OSC Lille am 19. Februar 2023.

Über die sportliche Zukunft des brasilianischen Starspielers Neymar wird weiter diskutiert. Offenbar folgt der 31-Jährige nun einem Ruf aus Saudi-Arabien.

Scheinbar zieht es den nächsten Superstar nach Saudi-Arabien. Offenbar soll Neymar (31) kurz vor einem Wechsel zu Al-Hilal stehen, wo er auf Ruben Neves (26/von Wolverhampton), Kalidou Koulibaly (32/vom FC Chelsea) und Malcom (26/von Zenit St. Petersburg) treffen würde.

Paris-Saint-Germain und der Wüsten-Klub sollen bereits eine Einigung erzielt haben. Wie das französische Sportmagazin „L'Équipe“ berichtet, sollen die letzten Details am Montag (14. August 2023) geregelt werden.

PSG: Abschied von Neymar rückt immer näher

Nach Angaben saudischer Medien stimmten Neymar und PSG allen Bedingungen des von Al-Hilal vorgelegten Angebots zu. Demnach soll Neymar einen Vertrag des saudischen Klubs für zwei Spielzeiten erhalten.

Alles zum Thema Paris Saint-Germain

PSG soll für den 31-jährigen Offensivspieler eine Ablösesumme von rund 90 Millionen Euro erhalten. Demnach werde noch über die Option eines dritten Vertragsjahres bei Al-Hilal nachgedacht. 

Vor wenigen Tagen hatte es bereits Berichte gegeben, denen zufolge PSG für die kommende Saison ohne den Brasilianer plant. Nach einer medizinischen Untersuchung solle Neymar den Vertrag beim Wüsten-Klub unterzeichnen.

Al-Hilal soll zuletzt auch an einer Verpflichtung des französischen Top-Stürmers Kylian Mbappé von PSG interessiert gewesen sein und dafür eine Rekordablöse von 300 Millionen Euro geboten haben, damit aber bei dem 24-Jährige abgeblitzt sein.

Neymar war 2017 vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselt. Die Ablöse betrug damals die Rekordsumme von 222 Millionen Euro. Zuletzt wurde auch über eine Rückkehr zu Barca spekuliert.  (dpa)