„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

Verrücktes Trainer-Karussell Favre zittert in Nizza: Sorgt sein Vorgänger für das Aus beim FC-Gegner?

Lucien Favre sitzt beim Spiel von OGC Nizza bei Paris Saint-Germain am Spielfeldrand

Lucien Favre verpasste mit OGC Nizza eine Überraschung im Gastspiel bei Paris Saint-Germain.

Hat Lucien Favre bei OGC Nizza noch eine Zukunft? Bei Paris-Saint Germain verkaufte sich sein Team zwar teuer, verpasste aber einen Punktgewinn. Der Druck auf den früheren Bundesliga-Coach bleibt hoch.

Lucien Favre (64) hat sich es im Gastspiel bei Paris Saint-Germain knapp verpasst, sich weiteren Kredit für eine Weiterbeschäftigung bei OGC Nizza zu erarbeiten.

Im Parc des Princes sah es für den langjährigen Bundesliga-Trainer und seine Mannschaft am Samstag (1. Oktober 2022) lange nach einem Punktgewinn aus, am Ende sorgte Joker Kylian Mbappé aber für einen späten 2:1-Heimsieg.

Ausgerechnet die Niederlage gegen die Star-Truppe seines Nizza-Vorgängers Christophe Galtier (56) könnte für Favre nun endgültig das Aus an der Cote d'Azur bedeuten. Kurios: Der bei OGC angeblich als Nachfolger auserkorene Mauricio Pochettino (50) ist wiederum Galtiers Vorgänger bei PSG, wo er nach Ablauf der vergangenen Saison entlassen worden war.

PSG besiegt Nizza und Lucien Favre knapp

Der ambitionierte Gruppen-Gegner des 1. FC Köln in der Conference League bot dem großen Favoriten in Paris zwar lange die Stirn, verlor durch ein spätes Gegentor am Ende dennoch und steht jetzt bei mageren acht Punkten aus neun Ligaspielen.

Alles zum Thema Paris Saint-Germain

Dabei lieferte Nizza eines seiner stärksten Saisonspiele ab, bot den Gastgebern mit Lionel Messi und Neymar in der Startelf trotz eines 0:1-Pausenrückstands die Stirn. Entscheidend war am Ende allerdings der zunächst geschonte und nach einer Stunde eingewechselte Mbappé, der in der 83. Minute zum 2:1 einschoss.

Zuvor hatte Lionel Messi Paris Saint-Germain mit einem Traum-Freistoß in Führung gebracht (28.), kurz nach Wiederbeginn gelang dann Gaetan Laborde der Ausgleich (47.). 

OGC Nizza: Sitzt Favre in der Conference League auf der Bank?

Ob sich Lucien Favre nach dem kämpferischen Auftritt beim turmhohen Favoriten doch noch eine weitere Bewährungschance erarbeiten konnte, dürfte sich kurzfristig klären. Schließlich beginnen zum Wochenstart schon die Vorbereitungen auf den dritten Nizza-Auftritt in der Conference League.

Beim Gruppen-Außenseiter 1. FC Slovácko stehen die Südfranzosen nach zwei Remis zum Start unter Druck, wollen unbedingt den ersten Euro-Dreier einfahren. Mauricio Pochettino dürfte die Partie aufmerksam verfolgen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.