Nächster Becher-Skandal Darmstadt-Profi am Kopf getroffen – Sky-Mann fassungslos: „Erbärmlich“

Tobias Kempe kauert am Boden, nachdem er von einem Bier-Becher am Kopf getroffen wurde.

Nächster Fan-Eklat: Darmstadts Tobias Kempe (am Boden) wurde im Zweitliga-Spiel gegen den 1. FC Nürnberg von einem Bier-Becher am Kopf getroffen. Der Routinier blieb glücklicherweise unverletzt und spielte weiter.

Nächster Becherwurf-Skandal im deutschen Profi-Fußball. Beim Zweitliga-Spiel des SV Darmstadt 98 gegen den 1. FC Nürnberg wurde SVD-Profi Tobias Kempe von einem Becher am Kopf getroffen.

Es sind die Wochen der hässlichen Fan-Entgleisungen: Erst die schlimmen Ausschreitungen beim Conference-League-Spiel des 1. FC Köln in Nizza, dann die Krawalle bei der Königsklassen-Partie der Frankfurter Eintracht in Marseille – und nun der nächste traurige Tiefpunkt beim Zweitliga-Spiel des 1. FC Nürnberg in Darmstadt.

Es lief die 65. Minute des Zweitliga-Duells, die Gastgeber führten mit 2:0. Es gab Eckball für Darmstadt, SVD-Profi Tobias Kempe (33) schnappte sich die Kugel – vor dem Gäste-Block. Und es geschah, was leider immer und immer wieder geschieht: Sogenannte „Fans“ warfen Gegenstände – Feuerzeuge und Bier-Becher – aus dem Block in Richtung des Darmstadt-Routiniers.

2. Bundesliga: Becher-Wurf bei Darmstadt 98 gegen 1. FC Nürnberg

Kempe wurde dabei von einem Becher am Kopf getroffen, sackte danach zusammen – und rieb sich auf dem Rasen kauernd die schmerzende Stelle mit der Hand. Schiedsrichter Christian Dingert (42) unterbrach die Partie.

Alles zum Thema 1. FC Nürnberg

Und Kempe? Der stand wieder auf, blickte entgeistert und wütend in Richtung der Gäste-Fans – und führte dann schließlich die Ecke aus. Die toughe Reaktion des Darmstadt-Routiniers nötigte auch Sky-Kommentator Hansi Küpper (61) Respekt ab. „Ganz erbärmlich von den Anhängern des 1. FC Nürnberg, ganz stark von Tobias Kempe“, kommentierte Küpper die hässliche Szene.

Für die unbelehrbaren Chaoten auf der Tribüne hatte Küpper nur noch einen Satz übrig: „Was für Idioten!“ Zuletzt war am 18. März beim Bundesliga-Spiel des VfL Bochum gegen Borussia Mönchengladbach Schiedsrichter-Assistent Christian Gittelmann (39) von einem Becher am Kopf getroffen wurde und erlitt dabei eine Schädelprellung. Der Vorfall von Darmstadt weckte nun die unschönen Erinnerungen an den damaligen Skandal.

Sportlich gab Darmstadt am Ende die richtige Antwort, siegte nach einem Kempe-Tor aus der achten und einem Treffer von Phillip Tietz (25) aus der 27. Minute souverän mit 2:0. Die „Lilien“ schoben sich durch den Dreier auf Rang zwei der Tabelle vor, der „Club“, dem nach dem Wurf-Skandal eine saftige Strafe droht, rutschte auf Rang zwölf ab. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.