Kurz nach Pleite in Köln Duisburg trennt sich von Rekordtrainer Pavel Dotchev

Trainer Pavel Dotchev steht beim MSV Duisburg in der 3. Liga an der Seitenlinie.

Pavel Dotchev bei seinem letzten Auftritt als Trainer des MSV Duisburg bei der Heimniederlage am 2. Oktober 2021 gegen den SV Meppen.

Der MSV Duisburg hat sich von Trainer Pavel Dotchev getrennt. Der zuvor bei Viktoria Köln erfolgreiche Rekord-Coach der 3. Liga muss nach dem Sturz auf einen Abstiegsplatz seinen Hut bei den Zebras nehmen.

Duisburg. Schnelles Ende für Trainer Pavel Dotchev (56) beim MSV Duisburg. Nur ein gutes halbes Jahr nach seinem Amtsantritt im Februar 2021 hat der Traditionsklub den Bulgaren am Donnerstag (7. Oktober 2021) von seinen Aufgaben entbunden.

Verantwortlich dafür: Der schwache Saisonstart mit zwölf Punkten aus elf Spielen und Abstiegsplatz 17 vor der Länderspielpause. In der vergangenen Saison hatte der erfahrene Coach, der zuvor anderthalb Jahre bei Viktoria Köln die Geschicke geleitet hatte, die Meidericher noch zum Klassenerhalt in der 3. Liga geführt.

MSV Duisburg mit Pavel Dotchev auf Drittliga-Abstiegsplatz

„Pavel Dotchev gebührt unser Dank, den MSV in der komplizierten vergangenen Spielzeit noch zum Klassenerhalt geführt zu haben. Punkte-Ausbeute, Tabellenplatz und der negative Trend der vergangenen Spiele haben uns allerdings jetzt nach reiflicher Überlegung zu diesem harten Schritt gezwungen“, erläuterte der MSV-Vorstandsvorsitzende Ingo Wald.

Alles zum Thema MSV Duisburg
  • DSDS-Hammer RTL holt „Let's Dance“-Star in die Jury
  • Nach drei Jahren in 3. Liga Platz-Sturm nach Aufstieg in Magdeburg – Duisburg blamiert sich gegen 1860
  • MSV-Coach wechselt Sieg ein Blitz-K.o. für Viktoria Köln: 140 Sekunden besiegeln bittere Niederlage
  • „Möchte Weg freimachen“ Nach Pleite gegen BVB II: Duisburgs Sport-Boss Grlic wirft hin – fliegt auch der Trainer?
  • Bewegender Abschied eines Idols Rudi, Calli & Co.: Fußball-Familie trauert um Willibert Kremer (†82)
  • MSV Duisburg Tönnies-Denkmal macht Kult-Fan fassungslos: „Viel für den Verein getan – dann kriegt der so eine Kacke“
  • Spielabbruch Duisburg gegen Osnabrück Polizei beendet Ermittlung – mit überraschendem Ergebnis
  • „Wampe von Giesing“ wechselt zu Dorfklub Kult-Stürmer Mölders heuert in Regionalliga an
  • Harte Sperren in der Bundesliga „Und jetzt noch mal für Doofe: Sie sind eine blöde Sau!“  
  • Trauer um Willibert Kremer (†82) Reiner Calmund reagiert auf Tod seines Entdeckers: „Wunderbarer Mensch“

Dotchev, mit 289 Drittliga-Spielen Rekord-Trainer der 2008 gegründeten 3. Liga, wurde letztlich die 0:1-Heimpleite gegen Kellerkonkurrent SV Meppen zum Verhängnis. In der Vorwoche hatte ihn Ex-Arbeitgeber Viktoria bereits mit einem 4:2-Sieg an den Rande des Abgrunds geschossen.

Pavel Dotvchev nach 30 Spielen beim MSV Duisburg freigestellt

Insgesamt 30 Pflichtspiele währte die Amtszeit von Dotchev in Duisburg lediglich. Im Vorjahr hatte er die „Zebras“ auf dem vorletzten Tabellenplatz übernommen und vor dem drohenden Absturz in die Viertklassigkeit bewahrt.

Das Team wird vorerst interimsweise von Uwe Schubert, Leiter des Duisburger Nachwuchsleistungszentrums, übernommen. Als Assistenten steht ihm das bisherige Co- und Torwart-Trainer-Team Branimir Bajic, Philipp Klug und Sven Beuckert zur Seite. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.