Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Fenerbahce-Aus? Karriere-Ende? Jetzt spricht Mesut Özil: „Es ist mein größter Wunsch“

Mesut Özil steht während des Spiels gegen Yeni Malatyaspor auf dem Rasen

Mesut Özil, hier beim Süper-Lig-Spiel gegen Yeni Malatyaspor am 26. Dezember 2021, steht bei Fenerbahce Istanbul vor einer ungewissen Zukunft.

Mesut Özil hat sich zu den Trennungsgerüchten um einen Abschied von seinem aktuellen Klub Fenerbahce Istanbul geäußert. Ob das Statement die Fans versöhnen kann?

Vom gefeierten Welt-Star zum Fußball-Sorgenkind: Mesut Özil (33) schreibt schon länger keine sportlichen Schlagzeilen mehr. Seit April ist der deutsche Ex-Nationaspieler beim türkischen Traditionsklub Fenerbahce suspendiert. Eine Rückkehr auf den Rasen scheint sich nicht anzudeuten.

Dafür sorgte der Edeltechniker nun – wieder einmal – abseits des Platzes für großen Wirbel. So handelte sich Özil am Montag (20. Juni 2022) den Unmut vieler Fenerbahce-Fans ein. Der Grund: Der Offensivspieler war den Social-Media-Kanälen seines Klubs entfolgt.

Während viele Anhänger des Klubs den Star-Spieler daraufhin heftig in den sozialen Netzwerken angingen, nahmen auch die Spekulationen um eine vorzeitige Trennung wieder Fahrt auf. Mesut Özil hat bei Fenerbahce zwar noch Vertrag bis Sommer 2024 – doch mittlerweile gilt als sicher, dass der Verein den Großverdiener im Falle eines Angebots gerne ziehen lassen würde.

Fenerbahce: Mesut Özil nimmt Stellung zu Trennungs-Gerüchten

Alles zum Thema Mesut Özil

Am Dienstagabend (21. Juni) meldete sich Özil nun jedoch mit einem langen Statement auf seinem Instagram-Kanal zu Wort, richtete sich auf Türkisch an die Fener-Fans – und stellte klar, dass er den Verein nicht verlassen möchte. „Ich bin nicht zum Urlaub machen zu Fenerbahce und in meine Heimat, die Türkei, gekommen“, schrieb Özil und erklärte weiter: „Derzeit bereite ich mich individuell mit einem speziellen Programm vor und warte geduldig auf den Moment, um mich einzubringen.“ Hier gibt es Özils Statement in voller Länge:

Für die Zukunft habe Özil mit dem Klub („meine Jugendliebe“) noch einiges vor. „Ich habe viele Ziele, die ich bei Fenerbahce verwirklichen möchte. Ich werde den Fußball nicht aufgeben, bis ich diese erreicht habe.“ Eine vorzeitige Trennung sei kein Thema, versicherte Özil: „Meine Bitte an unsere Fans ist, dass sie den Fake News in den Medien keinen Glauben schenken.“

Zu seiner derzeitigen Suspendierung erklärte Özil: „Sowohl ich als auch mein Verein durchlaufen aktuell einen Prozess.“ Doch der 92-fache deutsche Nationalspieler wolle wieder auf den Platz zurückkehren: „Es ist mein größter Wunsch, meinem geliebten Fenerbahce zu dienen, indem ich diesen Prozess so gut wie möglich überstehe.“

Ob Özil die verärgerten Fans mit seinem Statement wieder versöhnlich stimmen konnte und Fener-Coach Jorge Jesus (67) eine Begnadigung in Betracht zieht, bleibt abzuwarten. Ebenso, ob Özil seinen Kontrakt in der Türkei im Zweifelsfall bis 2024 aussitzen wird. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.