Chaos in der Premier League Mega-Talent aus Brasilien unterschreibt bei zwei Klubs gleichzeitig

Marquinhos von Sao Paulo bejubelt einen Treffer mit seinem Mitspieler Robert Arboleda.

Marquinhos (r.) vom FC Sao Paulo soll einen Vertrag bei gleich zwei englischen Klubs unterschrieben haben. Auf dem Foto vom 28. April 2022 bejubelt das brasilianische Talent einen Treffer mit seinem Mitspieler Robert Arboleda.

Der FC Arsenal hat eines der bekanntesten Top-Talente aus Brasilien verpflichtet. Ein anderer englischer Klub soll den Spieler aber bereits zuvor unter Vertrag genommen haben – droht jetzt ein Rechtsstreit?

Marquinhos (19) gilt als eines der größten brasilianischen Talente, der Wechsel zu einem englischen Top-Klub scheint bereits in trockenen Tüchern zu sein. Das Problem: Der Offensivspieler von Sao Paulo soll gleich bei zwei Vereinen der Premier League unterschrieben haben.

Der FC Arsenal habe das Wunderkind vor kurzer Zeit unter Vertrag genommen, das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Knapp drei Millionen Euro zahlen die Gunners demnach für den Rechtsaußen, dessen Verpflichtung in den kommenden Tagen bekannt gegeben werden sollte. Jetzt mischt sich allerdings ein weiteres englisches Team ein, denn: Marquinhos hat wohl im Vorfeld bereits woanders einen Vertrag für die kommende Saison unterschrieben.

Wie bei Mbappé: Brasilien-Talent mit zwei Klubs einig – Geht Arsenal leer aus?

Laut der britischen „Daily Mail“ hatte sich der Flügelstürmer noch vor der Unterzeichnung beim Klub von Mikel Arteta (40) auf einen Vorvertrag mit den Wolverhampton Wanderers verständigt. Eine Einigung mit zwei Klubs gleichzeitig? Das erinnert ein wenig an das kürzliche Mega-Drama um Kylian Mbappé (23), dessen Mutter verkündet hatte, er habe sowohl mit Paris Saint-Germain als auch mit Real Madrid einen Deal abgeschlossen. Bei Marquinhos ist die Situation allerdings noch um einiges komplizierter.

Alles zum Thema FC Arsenal
  • Transferticker Franzosen melden: AS Monaco entlässt Ex-Bayern-Trainer Kovac kurz vor Silvester
  • Deutsches Finale in England? Liverpool nach Elfmeterkrimi im Ligapokal-Halbfinale - Chelsea nicht souverän
  • Weiter Corona-Chaos in Premier League Villa-Coach Gerrard positiv – nächste Spiele abgesagt
  • Verteidigte seine Familie bei Überfall ManCity-Star von Einbrechern blutig geschlagen
  • Trotz starkem Rangnick-Start Ronaldo bei Manchester United trotzig: „Bin nicht glücklich“
  • City-Gerüchte um Patrick Schick Plant Bayer mit diesem Arsenal-Juwel als Ersatz?
  • Drohung gegen Ex-FC-Stürmer? Emmanuel Dennis verpasst Afrika Cup wegen einer E-Mail
  • Wird Mesut Özil der neue Roman Abramovich? Deutscher Ex-Nationalspieler will Drittligisten kaufen 
  • Drei Spieler müssen gehen Vor dem Neustart: Viktoria Köln schmeißt Bunjaku raus
  • Vereinsloser Ex-Nationalspieler sorgt für Lacher England-Profi nimmt sich selbst auf die Schippe 

Der Youngster hatte 2019 als 16-Jähriger für fünf Jahre bei seinem Jugendklub FC Sao Paulo verlängert. Nach den FIFA-Statuten dürfen Spieler unter 18 aber nur Dreijahresverträge unterzeichnen, sodass die letzten beiden Jahre seines Vertrags ungültig sind und er im Sommer ablösefrei ist. Genau hier kommen die Wolves ins Spiel.

Der englische Tabellen-Zehnte soll eine rechtlich bindende Vereinbarung mit Marquinhos getroffen haben, nach der der Spieler von Sao Paulo nach Ende seines Kontrakts zur Mannschaft von Trainer Bruno Lage (46) wechselt. Der brasilianische Erstligist wollte den ablösefreien Transfer jedoch verhindern und vermittelte den 19-Jährigen an den FC Arsenal.

Wenig überraschend sind die Wolves darüber nicht sonderlich erfreut, sollen bereits eine brasilianische Anwaltskanzlei kontaktiert haben. Der Klub prüft rechtliche Schritte gegen den Spieler selbst, aber auch gegen Sao Paulo und den FC Arsenal. Es droht ein gigantischer Rechtsstreit um das Mega-Talent, bei dem der Sieger bislang völlig offen ist. (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.