Ausschreitungen in Nizza Kölner Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen FC-Chaoten

Tabellenführung futsch Nach Götze-Tor: VAR-Wahnsinn lässt Ajax Amsterdam jubeln

Mario Götze (M) vom PSV Eindhoven und seine Mitspieler feiern das 1:1 gegen Ajax Amsterdam.

Mario Götze (Mitte, PSV Eindhoven) bejubelt am 23. Januar 2022 den zwischenteitlichen Treffer zum 1:1 gegen Ajax Amsterdam. Am Ende gewann Ajax mit 2:1.

Ein Tor von Mario Götze und neun Minuten Nachspielzeit waren die großen Themen beim Holland-Klassiker der PSV Eindhoven gegen Ajax Amsterdam.

In Spanien gibt es „El Clasico“ (Real Madrid gegen FC Barcelona), in der deutschen Bundesliga ist es die Partie FC Bayern München gegen Borussia Dortmund. Und bei den Niederländern gibt es „De Topper“. Am Sonntag (23. Januar 2022) empfing PSV Eindhoven Ajax Amsterdam zum Spitzenspiel.

Es wurde das erwartete Spektakel, auch dank einer langen Unterbrechung vor dem Siegtor. Da hatte der VAR so seine Probleme.

Am Ende konnte auch ein Tor von Weltmeister Mario Götze (29) die PSV Eindhoven nicht vor einer Niederlage im Spitzenspiel der niederländischen Ehrendivision bewahren. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt (54) verlor gegen Ajax Amsterdam 1:2.

Alles zum Thema Mario Götze

PSV Eindhoven verliert Tabellenführung an Ajax Amsterdam

Die Tabellenführung ist nun futsch, Ajax zog vorbei, liegt nun nach 20 Spieltagen und vier Siegen in Serie mit 48 Zählern zwei Punkte vor Eindhoven.

Im Geisterspiel erzielte Götze, der seit 2020 in Eindhoven unter Vertrag steht, in der 53. Minute das 1:1 nach dem Rückstand durch Ajax' Leipzig-Leihgabe Brian Brobbey in der 34. Minute. Ex-Borussia-Dortmund-Star Götze hatte vor einer Woche am 16. Januar beim 1:0 über Groningen sein erstes Saisontor erzielt. Doch diesmal reichte sein Treffer nicht für Punkte. Und das war eine knifflige Sache.

Ajax kam durch Noussair Mazraoui zum Siegtor (74.). Der Treffer war umstritten, da unklar war, ob der Ball zuvor bei einer Aktion von Daley Blind die Seitenlinie überschritten hatte. Erst nach langem Studium der Videobilder zählte der Amsterdamer Treffer.

Der VAR musste die Szene, ob der Ball im Seitenaus war, einige Minuten prüfen, keine leichte Aufgabe für die Unparteiischen. Am Ende wurden neun Minuten nachgespielt. Am Ajax-Sieg änderte sich aber nichts mehr. Danilo hätte die Partie mit dem 3:1 entscheiden können, scheiterte aber eher kläglich.

PSV Eindhoven: Zahavi will nach Einbrüchen doch bleiben

Für Wirbel sorgten zuletzt in Eindhoven zwei Einbrüche in die Wohnung des israelischen Fußball-Nationalspielers Eran Zahavi (34). Er wollte daraufhin seinen Vertrag nicht einhalten und die Stadt verlassen. Doch Mitte Januar 2022 der Sinneswandel, er bleibt mindestens bis zum Sommer bei der PSV.

„Eran hat Zeit erhalten, um über alles nachzudenken. Den Schock hat er verarbeitet. Er möchte weiter bei PSV spielen. Auch seine Familie steht dahinter. Zusammen haben sie beschlossen, dass er bleibt. Er empfindet es als Ehre, für PSV zu spielen, und möchte den Klub nicht auf so eine Art und Weise verlassen“, erklärte Trainer Schmidt.

Ende 2021 war in Zahavis Haus im Amsterdamer Stadtteil Buitenveldert zum zweiten Mal eingebrochen worden. Die Einbrecher richteten großen Schaden an. Im Haus war diesmal kein Familienmitglied. Bereits im vergangenen Mai waren bei einem Raubüberfall auf Zahavis Haus seine Frau und anwesenden Kinder von den Verbrechern misshandelt worden. In beiden Fällen hat die Polizei die Täter bisher nicht finden können. (ubo, sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.