+++ EILMELDUNG +++ Kölner „Cold Case“ Petra Nohl (†24) vor 36 Jahren ermordet – jetzt ist das Urteil da

+++ EILMELDUNG +++ Kölner „Cold Case“ Petra Nohl (†24) vor 36 Jahren ermordet – jetzt ist das Urteil da

Lionel MessiBahnt sich Sensations-Rückkehr an? Dieses Treffen lässt Barça-Fans träumen

Lionel Messi winkt bei einem Spiel mit dem FC Barcelona.

Lionel Messi am 30. Januar 2020 im Barça-Trikot. Nun gibt es Gerüchte um eine Rückkehr.

Nach über 20 Jahren in Barcelona kehrte Lionel Messi 2021 der Stadt und dem Klub den Rücken. Doch nun träumen die Fans von seiner Rückkehr – aus gutem Grund.

Ein Treffen hat in Spanien die Spekulationen über eine Rückkehr von Fußball-Weltmeister Lionel Messi (35) zum FC Barcelona befeuert.

Der Vater und Manager des Superstars von Paris Saint-Germain, Jorge Messi (65), habe sich bereits vor einigen Tagen in Barcelona mit Barça-Präsident Joan Laporta (60) getroffen, berichteten am Mittwoch (22. Februar 2023) der Radiosender Catalunya Ràdio und weitere spanische Medien. Dabei sei unter anderem über die Zukunft des sechsmaligen Weltfußballers aus Argentinien gesprochen worden, hieß es.

Das spricht gegen eine Messi-Rückkehr nach Barcelona

Der Vertrag von Messi in Paris läuft am 30. Juni 2023 aus. Der 35-Jährige könnte dann ablösefrei wechseln. Medienberichten zufolge sind neben Barcelona auch Inter Miami sowie der saudische Topverein Al-Hilal an einer Verpflichtung des Superstars interessiert.

Alles zum Thema Lionel Messi

In Saudi-Arabien könnte Messi ein Jahresgehalt von 350 Millionen US-Dollar kassieren, berichteten jüngst mehrere Medien. Das wären umgerechnet mehr als 320 Millionen Euro. Damit könnte der FC Barcelona wegen der in Spanien geltenden Gehaltsobergrenzen nicht konkurrieren.

Auch Lionel Messi war zuletzt auf Stippvisite in Barcelona. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Antonella Roccuzzo (34) war er am Montagabend (20. Februar 2023) mit seinen ehemaligen Teamkollegen Sergio Busquets (34), Jordi Alba (33) und weiteren Freunden essen. Vor seinem Rückflug nach Paris wurde er am frühen Morgen von argentinischen Fans am Flughafen El Prat gefeiert.

Mit PSG wird Messi aber zunächst versuchen, den Champions-League-Titel erstmals nach Paris zu holen. Im Achtelfinal-Hinspiel unterlag der französische Meister allerdings daheim dem FC Bayern München mit 0:1. Das Rückspiel in München findet am 8. März statt.

Messi war schon als 13-Jähriger in die Jugendakademie des FC Barcelona gewechselt, mit 17 Jahren gab er für die Katalanen sein Profi-Debüt. 2021 verließ er den Klub nach über 20 Jahren in Barcelona Richtung Paris. (dpa/are)