Brüssel versinkt im Chaos Nach Belgiens WM-Pleite: Schwere Krawalle erschüttern Hauptstadt

Kiloweise Pyro & Raketen auf dem Rasen Freiburg-Spiel in Piräus unterbrochen: Fans vernebeln Arena

Fans von Olympiakos Piräus zünden vor dem Anpfiff der Europa-League-Partie gegen den SC Freiburg Pyrotechnik auf den Rängen

Pyro-Exzess in der Europa League: Das Spiel des SC Freiburg beim griechischen Vertreter Olympiakos Piräus musste am Donnerstagabend (15. September 2022) unterbrochen werden.

Der SC Freiburg siegte in der Europa League am Donnerstagabend bei Olympiakos Piräus. Weil die Heim-Fans kiloweise Pyrotechnik abfackelten, musste die Partie unterbrochen werden.

Der SC Freiburg hat in der Europa League den zweiten Erfolg im zweiten Gruppenspiel gefeiert: Das Team von Kult-Coach Christian Streich (57) siegte am Donnerstagabend (15. September 2022) beim griechischen Vertreter Olympiakos Piräus souverän mit 3:0.

Und es herrschte die erwartet hitzige Atmosphäre: Das Karaiskakis-Stadion in der griechischen Hafenstadt ist seit jeher für die stimmungsvolle Kulisse berüchtigt. Doch an diesem Abend jedoch übertrieben es die Heim-Fans gehörig.

SC Freiburg bei Olympiakos Piräus: Fans fackeln Pyrotechnik ab

Denn: Ganz offensichtlich hatten die griechischen Fans kiloweise Pyrotechnik ins Stadion geschleppt. Wie die Supporter der Gastgeber das bewerkstelligen konnten, ist unklar. Fakt ist: Schon vor dem Anpfiff trieben dicke Nebelschwaden durch die Arena.

Alles zum Thema SC Freiburg

Auf den Rängen wurde gezündelt ohne Ende, der Anpfiff der Europa-League-Partie verzögerte sich daher um einige Zeit.

Fans von Olympiakos Piräus zünden bei der Europa-League-Partie gegen den SC Freiburg Pyrotechnik auf den Rängen

Kiloweise Pyrotechnik: Die Fans von Olympiakos Piräus sorgten im Europa-League-Spiel gegen den SC Freiburg für eine Spielunterbrechung.

Dann der nächste Pyro-Exzess: Nach einer halben Stunde unterbrach der slowenische Referee Matej Jug (41) das Spiel, weil die Olympiakos-Fans das nächste Feuerwerk gezündet hatten. Und dabei wurde es richtig gefährlich: Einzelne Raketen flogen aus dem Block auf den Rasen.

Nach zwei Minuten konnte weitergespielt werden – auf den Rängen wurden dennoch auch danach immer wieder neue Fackeln und Rauchtöpfe gezündet.

„Unsere Fans sind dafür bekannt, dass sie sehr friedlich sind“, hatte Streich vor der Partie gesagt. „Ich gehe fest davon aus, dass die Olympiakos-Fans ihre Mannschaft leidenschaftlich unterstützen, aber in keinster Weise gegen andere Leute vorgehen – genauso wenig wie ich davon ausgehe, dass unsere Fans sich als Gast hier in irgendeiner Weise nicht gut verhalten. Daher habe ich überhaupt keine Angst.“ Nun ist klar: Streichs Hoffnungen sollten sich letztlich nicht erfüllen – wenngleich über Auseinandersetzungen zwischen den Fan-Lagern am Abend noch nichts bekannt war.

Europa League: Olympiakos Piräus holt Ex-Bayern-Star James Rodríguez

Vor dem Anpfiff hatte Olympiakos noch unter frenetischem Jubel der Fans die Verpflichtung des ehemaligen Bundesliga-Profis James Rodríguez (31) verkündet, der einst für den FC Bayern München und Real Madrid auflief.

Doch auf dem Rasen bekamen die Gastgeber sportlich dann kaum etwas auf die Reihe. Nicolas Höfler (32) in der fünften Minute und Michael Gregoritsch (28) per Doppelpack (25. und 52. Minute) schossen den 3:0-Sieg für den Bundesligisten heraus. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.