Jetzt wird's ernst für Nedved & Co. Staatsanwaltschaft knüpft sich ehemalige Juve-Manager vor

Maurizio Arrivabene, Andrea Agnelli und Pavel Nedved haben über Jahre die Geschicke bei Juventus Turin geleitet.

Bis zum grßen Beben die entscheidenden Männer bei Juventus Turin: Maurizio Arrivabene, Andrea Agnelli und Pavel Nedved (v.l.) am 15. Oktober 2022.

Die nächste beunruhigende Entwicklung für Juventus Turin! Nun setzt sich die Staatsanwaltschaft in Turin mit dem Bilanzfälschungs-Skandal auseinander.

Die Turiner Staatsanwaltschaft hat offenbar einen Prozess gegen das am Dienstag zurückgetretene Management von Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin eingeleitet.

Die Eröffnung des Strafverfahrens wurde italienischen Medienberichten zufolge für zwölf Personen beantragt. Der Vorwurf lautet unter anderem auf Bilanzfälschung.

Pavel Nedved vor Gericht? Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen ein

Betroffen sind dabei der zurückgetretene Verwaltungsratspräsident Andrea Agnelli (46), sein Stellvertreter Pavel Nedved (50), Geschäftsführer Maurizio Arrivabene (65) und weitere neun Personen. Zudem wurde ein Verfahren gegen den Klub selber eingeleitet.

Alles zum Thema Juventus Turin

Agnelli ist Sohn des ehemaligen Fiat-Vorstandschefs Umberto Agnelli (†69). Der 65 Jahre alte Arrivabene war von 2014 bis 2019 Teamchef des Formel-1-Teams von Ferrari und arbeitete in dieser Funktion mit Sebastian Vettel (35) zusammen.

Der Verein soll Geheimabkommen mit Starspielern abgeschlossen haben, um die Zahlung von vier Monatsgehältern der Saisons 2019/20 und 2020/21 zu verschieben und somit die Klubbilanzen aufzubessern. Die Vorwürfe sind besonders belastend, da Juve an der Mailänder Börse notiert ist. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.