„Der flotte Dreier“Zum Geburtstag des Ex-Bundestrainers: Diese Jogi-Momente bleiben unvergessen

Joachim Löw steht beim Pokal-Finale im Berliner Olympiastadion.

Joachim Löw, hier beim DFB-Pokalfinale am 21. Mai 2022 in Berlin, coachte 15 Jahre lang die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

„Der flotte Dreier“: An dieser Stelle zeigt unsere Redaktion drei unvergessene Momente von Joachim Löw. Der Weltmeister-Trainer betreute 15 Jahre lang die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

Egal ob Instagram, Facebook, Twitter, TikTok oder YouTube – überall im Internet werden wir mit Videos, Posts von Prominenten und Storys geflutet. Schwierig, da den Überblick zu behalten.

Nicht nur die Stars und Sternchen, auch Sportlerinnen und Sportler, Teams und nicht zuletzt auch die Fans selbst teilen ihre Emotionen, Gefühle und Momente im Netz.

Sie wollen wissen, was unsere Top 3 bei den Promis, in der Show-Welt, im Sport oder in der Welt der Filme und Serien ist? Dann sind sie hier genau richtig. In unserer Rubrik „Der flotte Dreier“ gibt es schnell die besten drei Posts, Storys und Dinge, die unsere Redaktion bewegen.

Alles zum Thema Joachim Löw

Heute geht es um Joachim „Jogi“ Löw. Zum Geburtstag des ehemaligen Bundestrainers am Freitag (3. Februar 2023) werfen wir einen Blick auf drei unvergessene Momente in der Karriere des Weltmeister-Trainers aus dem Breisgau.

Jogis Griff in den Schritt

Während der EM 2016 sorgte der Bundestrainer mit einer merkwürdigen Aktion für Aufsehen. Beim Auftaktsieg der deutschen Mannschaft gegen die Ukraine fing die Kamera Joachim Löw ein, wie dessen Hand in der Hose verschwand. Doch damit nicht genug: Nach dem beherzten Griff zwischen die Beine schnüffelte der Bundestrainer auch noch an seiner Hand. Die „Marca“ aus Spanien nannte den Nationaltrainer damals sogar den „Weltmeister der Geschmacklosigkeit“. Für Furore und Diskussion sorgte die Szene an der Seitenlinie damals allemal! Hier sehen Sie einen Schnappschuss der denkwürdigen Szene:

Löw feiert das Sommermärchen

Nachdem der deutsche Fußball nach dem desaströsen Ausscheiden bei der EM 2004, bei der es keinen einzigen Sieg gab, scheinbar am Boden war, entschied der DFB sich im Anschluss für eine komplette Neuausrichtung. Als Teammanager wurde Oliver Bierhoff installiert und den Trainerposten übernahm Jürgen Klinsmann. Jogi Löw war als Co-Trainer ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft, die sich bei der Heim-WM bis auf Platz drei und zudem in die Herzen der Nation spielen konnte. Das Gespann Bierhoff und Löw sollte die kommenden Jahre beim DFB prägen. Der Grundstein für den Erfolg des deutschen Fußballs wurde auch von Jogi Löw beim „Sommermärchen“ gelegt.

Jogi Löw holt WM-Pokal mit DFB-Team

Die WM 2014 ist zweifelsfrei das Turnier, bei dem sich der ehemalige Bundestrainer unsterblich machte. Jogi coachte als „Architekt des Erfolges“ die Mannschaft bis ins Finale. Im Halbfinale wurde Gastgeber Brasilien in einer mittlerweile schon legendären Partie im Maracana-Stadion mit 7:1 besiegt. Im Finale gegen Argentinien wechselte Löw in der 88. Minute den späteren Siegtorschützen Mario Götze mit den Worten „Zeig der Welt, dass du besser bist als Messi“ ein. Der Rest ist Fußballgeschichte. Und mit dieser Nacht in Rio de Janeiro auch ein gewisser Joachim Löw aus dem beschaulichen Schönau im Schwarzwald.

Gefallen? An dieser Stelle teilen wir regelmäßig unsere Top 3 aus der Promi,- Film- und Sportwelt.

Sie haben auch drei Favoriten? Drei Lieblings-Filme? Drei Lieblings-Momente aus der Welt von Social Media? Schreiben Sie uns doch: post@express.de. Die Redaktion. (kma)