Sorge um Ehefrau Anna Schürrle berichtet von Horror-Geburt seiner Tochter

Neuer Inhalt (1)

Andre Schürrle und seine Frau Anna.

Berlin – Die Geburt des ersten Kindes ist einer der schönsten Momente im Leben vieler Väter. Für Ex-Fußballnationalspieler André Schürrle (29) und seine Ehefrau Anna (32) war die Ankunft ihrer Tochter jedoch ein dramatisches Erlebnis. Das sagten beide in einem Interview mit der Zeitschrift „Bunte“.

André Schürrle: „Ich hatte Angst um Anna“

Eigentlich hätte das Kind bei einer Hausgeburt zur Welt kommen sollen. Nachdem Anna jedoch 60 Stunden in den Wehen gelegen habe, fuhr der Fußballprofi sie in eine Klinik: „Ich hatte Angst um Anna“, sagte Schürrle. Im Krankenhaus sei die Geburt dann problemlos verlaufen. „Es war fantastisch zu sehen, was Anna geleistet hat“, so der Weltmeister von 2014.

Hier lesen Sie mehr: Aus im Sommer: Bayern wollen Mittelfeld-Ass ziehen lassen – für Havertz?

Der 29-Jährige steht seit Ende Juli 2019 als Leihspieler von Borussia Dortmund für den russischen Rekordmeister Spartak Moskau unter Vertrag. Ehefrau Anna und die mittlerweile neun Monate alte Tochter leben derzeit in Berlin. „Für mich ist es eine schwere Situation“, sagte der Offensivspieler, der im WM-Finale 2014 den Siegtreffer durch Mario Götze vorbereitet hatte. (dpa/bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.