Frauen-Bundesliga Der VfL Wolfsburg zieht für das Topspiel gegen Bayern München um

Bayerns Giulia Gwinn kommt vor Wolfsburgs Lena Lattwein an den Ball.

Bayerns Giulia Gwinn am 13. November 2022 im Duell mit Wolfsburgs Lena Lattwein.

Die Frauen-Bundesliga startet am Freitag in die neue Saison. Doch schon einen Tag vorher kündigt der VfL Wolfsburg für das Topspiel gegen den FC Bayern einen Umzug an.

Das Spitzenspiel in der Frauen-Bundesliga zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München findet in der Volkswagen Arena statt, wo normalerweise die Männer spielen.

Dies gab der deutsche Meister und Pokalsieger am Donnerstag bekannt. Der fünfte Spieltag findet am Wochenende vom 21. bis 23. Oktober statt, die genauen Ansetzungen stehen noch nicht fest.

Viele Fans gegen Arsenal und Barca im Stadion

Wolfsburg hatte schon der in der vergangenen Champions-League-Saison gegen den FC Arsenal und gegen den FC Barcelona im großen Stadion gespielt. Dabei kamen knapp 11.000 beziehungsweise über 22.000 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Alles zum Thema VfL Wolfsburg

Das VfL-Team von Trainer Tommy Stroot und der Vizemeister aus Bayern gelten als die Top-Titelanwärter in der Bundesliga. Diese wird an diesem Freitag (19.15 Uhr/MagentaSport und Eurosport) mit der Begegnung zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern ebenfalls in einer großen Arena (Deutsche Bank Park) eröffnet.

Wolfsburg tritt am zweiten Spieltag am 24. September bei der TSG 1899 Hoffenheim im Sinsheimer Stadion an, der Heimstätte der Erstliga-Männer der Kraichgauer.

„Bereits die letzte Champions-League-Saison hat gezeigt, dass der Trend im internationalen Frauenfußball zu ausgewählten Highlight-Spielen in großen Stadien geht“, sagte VfL-Geschäftsführer Tim Schumacher. Nach der erfolgreichen EM in England hoffen der Deutsche Fußball-Bund und die Vereine, dass der Zuschauerschnitt in der Liga signifikant nach oben geht. Zuletzt lag er bei nur gut 800. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.