„Zu früh“Nach Toni Kroos: Nächste große Fußball-Karriere endet – Ex-Bayern-Star hört auf

Thomas Müller und Thiago Alcantara jubeln über den Sieg gegen den 1. FC Nürnberg.

Thomas Müller und Thiago Alcantara am 8. Dezember 2018 beim Jubel nach dem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg.

Dieses Karriere-Ende macht viele Fußball-Fans traurig. Mit 33 Jahren hängt ein ehemaliger Star des FC Bayern München seine Fußball-Schuhe an den Nagel.

von Antje Rehse (are)

Der nächste große Fußball-Abschied: Nach Toni Kroos (34) wird ein weiterer ehemaliger Bayern-Star seine Karriere beenden.

Wie Transfer-Insider Fabrizio Romano (31) am Sonntag (7. Juli 2024) berichtet, macht Thiago Alcantara (33) Schluss. Der Mittelfeld-Stratege sei nun für ein neues Kapitel im Fußball bereit, schrieb der Italiener bei X. Einen Tag später machte Thiago, dessen Vertrag beim FC Liverpool ausgelaufen war, den Rücktritt offiziell.

Sieben Meistertitel mit dem FC Bayern München

„Danke, Fußball. Und an alle, die mich auf meinem Weg begleitet und mich zu einem besseren Spieler und Menschen gemacht haben“, schrieb er bei X. Spanien Medienberichten zufolge könnte Thiago Co-Trainer beim FC Barcelona werden, er soll sich bereits mit Hansi Flick (59) getroffen haben.

Thiago kann auf eine unglaubliche Laufbahn zurückblicken. Der Sohn des brasilianischen Weltmeisters Mazinho (58) entschied sich früh, für Spanien aufzulaufen. Während seine Nationalmannschafts-Karriere von Licht und Schatten geprägt war, gewann er im Vereinsfußball zahlreiche große Titel.

Mit dem FC Barcelona, in dessen legendärer Jugend-Akademie La Masia er teilweise ausgebildet wurde, gewann er unter anderem viermal die spanische Meisterschaft und einmal die Champions League.

2013 folgte er seinem Trainer Pep Guardiola (53) zum FC Bayern München. Mit dem deutschen Rekordmeister bejubelte er 2020 zum Abschied das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League. Insgesamt blieb er sieben Jahre in München und durfte genauso oft die Meisterschale in die Höhe rücken.

Mit dem FC Liverpool, zu dem er 2020 wechselte, reichte es unter Jürgen Klopp (57) nicht zum Titel in der Premier League, die Reds gewannen mit Thiago aber 2022 den FA-Cup. Seine Karriere war allerdings auch durch viele Verletzungsprobleme geprägt, in England konnte er schließlich nicht mehr an alte Stärke anknüpfen.

Unter Romanos Post sammelten sich zahlreiche Kommentare von Fußball-Fans. „Thiago Alcantara beim Fußballspielen zuzusehen, war gut für die Seele“, schrieb einer. „Was für ein trauriger Tag für den Fußball“, hieß es einem anderen Kommentar.

„Zu früh … Aber manchmal lässt der Körper es nicht anders zu. Thiago war stets mein Lieblingsspieler der Bayern: bodenständig und eine Augenweide, danke für eine tolle Karriere“, schrieb selbst ein Fan von Borussia Dortmund.