Dänen informierten Schiri Laser-Attacke gegen Keeper Schmeichel – UEFA ermittelt schon

EM 2021: Dänemarks Torhüter Kasper Schmeichel vor dem Elfmeter. Ein Fan fixiert ihn mit einem Laserpointer.

Ein Fan fixierte beim EM-Halbfinale zwischen England und Dänemark am 7. Juli mit einem Laserpointer die Augen von Torhüter Kasper Schmeichel.

London. Laser-Attacke auf Dänemarks Torhüter Kasper Schmeichel (34)! Als wäre das EM-Halbfinale gegen England am Mittwochabend (7. Juli) für Dänemark nicht ärgerlich genug verlaufen, sorgt eine Ablenk-Aktion englischer Fans für weiteren Zündstoff.

Denn vor dem Elfmeter, der in Dänemark für Unverständnis sorgte, tauchte im Gesicht des dänischen Keepers ein flackernder, grüner Laserstrahl auf.

Offenbar wollte ein englischer Fan den 34-Jährigen vor Ausführen des Strafstoßes irritieren.

EM 2021: Kasper Schmeichel pariert trotz Laser-Attacke

Schon der Strafstoß für die „Three Lions” an sich, von vielen als kleinlich bezeichnet, war umstritten gewesen ‒ Die Laser-Spielchen der englischen Fans dann nur noch unfair. Schmeichel parierte dennoch, allerdings traf Harry Kane (104.) im Nachschuss zum spielentscheidenden 2:1.

Doch damit nicht genug: Offensichtlich kam es während der Partie im Wembley-Stadion nicht nur einmal zu Laser-Geflacker. Abwehrspieler Jannik Vestergaard (28) berichtete von mehreren Attacken auf Schmeichel, der dennoch zahlreiche Glanzparaden zeigte.

„Es gab einige Dinge, die von den Zuschauern nicht unbedingt fair waren, aber wenn viel auf dem Spiel steht, dann sind natürlich alle Mittel erlaubt“, sagte Vestergaard: „Ich habe es beim Elfmeter nicht gesehen, aber ich habe es in der ersten Halbzeit bemerkt und auch gesehen, dass Pierre-Emile Höjbjerg den Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit darauf hingewiesen hat“.

EM 2021: UEFA ermittelt nach Laser-Attacke von England-Fan auf Kasper Schmeichel

Ein fader Beigeschmack für die Dänen, die schon wegen des Elfer-Pfiffs mit dem Endergebnis haderten. Dass die UEFA am Donnerstag (8. Juli) Ermittlungen wegen mehrerer englischer Fan-Verstöße im EM-Halbfinale einleitete, ist für die Auswahl im Nachhinein nur ein schwacher Trost.

Ermittelt werde wegen der Verwendung eines Laserpointers durch Zuschauer, wegen Störungen durch Fans während des Abspielens der dänischen Nationalhymne und wegen des Abbrennens von Feuerwerkskörpern, teilte die Europäische Fußball-Union am Donnerstag mit. (sid/dpa/bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.