Schwester reagiert entsetztEgo-Auftritt im Interview? Häme für Spielerfrau nach Europapokal-Party

Giorgia Rossi hält ein Mikrofon und Moderations-Karten von DAZN in der Hand.

Über ein Interview an ihrem Mikrofon wird in Italien gerade hitzig diskutiert: DAZN-Moderatorin Giorgia Rossi am 10. September 2022 bei einem TV-Einsatz in der Serie A.

Eigentlich wollten alle über das Sportliche sprechen, doch nach der Europapokal-Party beim FC Bologna rückte plötzlich der Auftritt einer Spielerfrau im DAZN-Interview in den Fokus.

von Béla Csányi (bc)

An diesem Spielerfrauen-Auftritt scheiden sich die Geister! Aufrichtiges Liebes-Bekenntnis? Eifersuchts-Anfall? Bewusste Inszenierung? Bei Social Media sind sich viele Fußball-Fans uneinig, was sie vom unerwarteten Gastspiel im Interview von Riccardo Calafiori (22) halten sollen.

Der Linksverteidiger vom FC Bologna hatte im letzten Heimspiel der Saison (3:3 gegen Juventus Turin am Montag, 20. Mai 2o24) gerade mit seinen Kollegen die Europapokal-Party begonnen und feierte den Einzug in die Champions League. Im TV-Interview mit DAZN-Moderatorin Giorgia Rossi (36) drängte sich seine Freundin Benedetta plötzlich ins Setting.

Spielerfrau kassiert nach Interview-Auftritt Häme bei Social Media

Nach einem Knutscher zur Begrüßung schmiegte sich die Spielerfrau eng umschlungen an ihren Partner, kaute fleißig auf ihrem Kaugummi herum und fixierte Moderatorin Rossi dabei immer wieder mit eisigem Blick. Viele Userinnen und User werteten das als klare Botschaft, aus Eifersucht das eigene Revier zu markieren.

Alles zum Thema Serie A

Vielfach wurde Benedetta außerdem erhöhter Geltungsdrang vorgeworfen. „War ihr klar, dass er ein Interview gegeben hat und nicht an der Bar mit einer Zufallsbekanntschaft gesprochen hat?“, fragte eine Nutzerin in den Kommentaren bei Instagram genervt.

Heim-EM 2024

Das sind die Spielerfrauen der deutschen Nationalspieler

1/22

In zahlreichen anderen Beiträgen klang sogar die Vermutung durch, dass hinter dem Auftritt, der in Italien tatsächlich schnell viral ging, Kalkül steckte. „Stopp, die Kamera hat dich aufgenommen, wir haben dich gesehen“, ätzte ein Fan. Ein anderer schrieb kurz und bündig: „Eifersucht. Sichtbarkeit. Schlechte Erziehung.“

Der Wirbel um ihren Auftritt wurde Benedetta offenbar schnell zu viel. Ihr Instagram-Profil verschwand sogar in der Versenkung, wurde deaktiviert – von wegen Rampenlicht! Über diese Theorien ärgerte sich daher auch ihre Schwägerin Rebecca, Calafioris Schwester, die entsetzt auf die Häme-Welle reagiert.

Hier gibt es die Szene bei X im Video:

„All diese Kommentare machen mich krank. Ein wunderschöner Moment für meinen Bruder und seine Freundin, sie liebt ihn und ist stolz auf ihn und war sehr aufgeregt nach allem, was er im Spiel erreicht hat“, schrieb sie unter das DAZN-Video bei Instagram.

Rebeca Calafiori ergänzte außerdem in Richtung aller Kritikerinnen und Kritiker: „Ich kann mir nicht vorstellen, wie traurig euer Leben sein muss, wenn du Menschen kritisierst, deren Namen du nicht einmal kennst.“