Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

Nach HSV-Trennung Dieter Hecking hat schon einen neuen Job

Dieter Hecking Sportvorstand

Nach einer Saison beim HSV hat Dieter Hecking nun einen neuen Verein gefunden.

Nürnberg – Nach fast acht Jahren kehrt Dieter Hecking (55) zurück zum 1. FC Nürnberg. Dieses Mal aber nicht als Trainer, sondern als Sportvorstand. Der Westfale, der zuvor den HSV trainierte, unterschrieb laut „Bild“ am Freitag einen Vertrag über drei Jahre. Damit beerbt er Robert Palikuca (42), der nach einer katastrophalen Saison, die fast mit einem Zweitliga-Abstieg geendet hätte, gehen musste. Die offizielle Bestätigung des Vereins ist noch nicht erfolgt.

Die Suche nach einem neuen Sportvorstand hatte sich gezogen. Die Nürnberger hatten neben Hecking auch noch Interesse an Benjamin Schmedes (35) vom VfL Osnabrück. Der teilte den Franken aber schließlich mit, dass er nicht zur Verfügung stehen würde.

Wichtigste Aufgabe für Dieter Hecking: Nürnberg braucht einen neuen Trainer

Da Jens Keller (49) kurz vor Saisonende entlassen wurde und Interimstrainer Michael Wiesinger (47) zurück ins NLZ gehen wird, ist Heckings erste und wichtigste Aufgabe, einen neuen Trainer zu finden. Dazu soll auch noch ein Sportdirektor installiert werden. Laut „Bild“ ist der ehemalige Paderborner Geschäftsfüher Martin Przondziono (51) ein möglicher Kandidat. Zwischen 1994 und 1996 spielte er selbst für den FCN. Später war er auch als Scout im norddeutschen Raum aktiv. Aufgrund von Unregelmäßigkeiten in der Abrechnung  beendete der „Glubb“ die Zusammenarbeit aber prompt.

Alles zum Thema Hamburger SV

Wolfsburg startet ins öffentliche Training

Die Jahre von Hecking in Nürnberg gelten als die erfolgreichsten in der jüngeren Vereinshistorie. Nachdem er die Nürnberger 2010 in der Relegation retten konnte, schafften sie in den beiden darauffolgenden Spielzeiten mit den Plätzen sechs und zehn mühelos den Klassenerhalt. Für viele Nürnberger dürfte die Personalie Hecking also mit Wohlwollen betrachtet werden. (ek)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.