Staatsanwaltschaft klagt Ärzte- und Pfleger-Team an Wurde Diego Maradona ermordet?

Neuer Inhalt (1)

Diego Maradona, hier bei einem argentinischen Erstligaspiel im November 2019, verstarb Ende des Jahres 2020 an einem Herzinfarkt.

Buenos Aires – Der Tod von Diego Maradona (†60) am 25. November 2020 war ein Schock ‒ nicht nur für eine ganze Fußball-Nation, sondern für Fans weltweit. Ein halbes Jahr später droht die Tragödie um das Ableben der Legende noch dramatischer zu werden.

  • Ärzte von Diego Maradona angeklagt

  • Argentinische Staatsanwaltschaft mit Mord-Vorwurf

  • Maradona verstarb im November 2020 an einem Herzinfarkt

Ärzte von Diego Maradona angeklagt

Argentinische Staatsanwaltschaft mit Mord-Vorwurf

Maradona verstarb im November 2020 an einem Herzinfarkt

Denn am Donnerstag (20. Mai) wurde bekannt, dass die argentinische Staatsanwaltschaft gegen Maradonas Ärzte- und Pflege-Team inzwischen Anklage erhoben hat. Die vorgeworfene Straftat: Mord!

Diego Maradona: Mord-Anklage gegen Ärzte-Team

Demnach hätten weder Leibarzt Leopoldo Luque noch Psychiaterin Agustina Cosachov ihren prominenten Patienten die Behandlung ermöglicht, die nötig gewesen wäre, um den einstigen Ballkünstler am Leben zu erhalten. Auch weitere Pflegekräfte standen unter diesem Verdacht. Anfang des Monats hatte die Anklage deshalb noch „Fahrlässige Tötung” gelautet, nun folgte laut der Zeitung „La Nación” der Mord-Vorwurf.

Der herzkranke Maradona, der erst zwei Wochen vor seinem Tod nach überstandener Gehirnoperation aus dem Krankenhaus entlassen worden war, habe sich wegen falscher oder unterlassener Hilfe in einer „Situation der Hilflosigkeit” befunden, berichtete der argentinische Fernsehsender „TN” in Berufung auf ein Dokument der Staatsanwaltschaft. 

Den sieben Angeklagten droht nun eine Verurteilung und damit auch bis zu 25 Jahre Haft. Bis Mitte Juni sollen alle Betroffenen aussagen, vorher dürfen sie das Land nicht verlassen. (bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.