Große Trauer in Köln Karnevalslegende Hans Süper (†86) ist tot

Zukunft des Bankdrückers geklärt Das hat Manchester United jetzt mit Cristiano Ronaldo vor

Cristiano Ronaldo sitzt bei Manchester United auf der Ersatzbank.

Cristiano Ronaldo als Bankdrücker bei Manchester United am 2. Oktober 2022 beim Derby bei Manchester City.

Transfer-Hammer in England! Cristiano Ronaldo darf Manchester United im Winter verlassen. Im Sommer hatte der Portugiese einen Wechsel erfolglos forciert.

Fußball-Star Cristiano Ronaldo darf Manchester United einem Medienbericht zufolge nun doch verlassen.

Wie der englische „Telegraph“ am Dienstag berichtete, soll Trainer Erik ten Hag anders als im Sommer nun doch mit einem Wechsel einverstanden sein, falls im Wintertransferfenster ein passendes Angebot für den 37 Jahre alte Stürmer vorliegen sollte. Ronaldos Vertrag läuft noch bis 30. Juni 2023.

Erik ten Hag wollte Cristiano Ronaldo im Sommer nicht verkaufen

Ronaldo wollte den englischen Rekordmeister im Sommer Berichten zufolge unbedingt verlassen, weil der fünfmalige Champions-League-Sieger wieder in der Königsklasse spielen wollte. Der niederländische Coach und die Führung des Premier-League-Clubs bestanden aber darauf, dass er bleibt.

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo

Unter ter Hag spielt der fünfmalige Weltfußballer in Manchester aber kaum noch eine Rolle. Beim 3:6 am Samstag gegen Manchester City saß Ronaldo gar 90 Minuten auf der Bank.

„Ich habe Cristiano nicht gebracht, aus Respekt vor seiner großen Karriere“, erklärte ten Hag nach dem Spiel. Er habe ihm die Schmach auf dem Platz ersparen wollen.

Seinen einzigen Startelf-Einsatz hatte der portugiesische Nationalspieler bei der 0:4-Pleite gegen Brentford am 13. August, seitdem kam er als Einwechselspieler gerade mal auf 80 Spielminuten in der Liga, er ist noch ohne Tor. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.