Riesiges Trümmerfeld Unwetter sorgt für Massenkarambolage auf A1 – 20 Verletzte

„Es gab richtige Schlachten“ Cristiano Ronaldo feiert in Messis Stadion

Messi_Ronaldo

Beim Duell der Giganten war für Lionel Messi und den FC Barcelona nicht viel zu holen: Juventus Turin fegte die Katalanen mit 0:3 aus dem Camp Nou – CR7 traf gleich doppelt.

Barcelona – Das hat sich Kult-Katalane Lionel Messi (33) sicher auch etwas anders vorgestellt.

Im Champions-League-Duell zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin (0:3) kam es nach zweieinhalb Jahren zum ersten Aufeinandertreffen des wuseligen Argentiniers und Cristano Ronaldo (35).

Allerdings verlief das Duell der Giganten nicht so wie erhofft – zumindest für den FC Barcelona, der sich der „Alten Dame“ völlig verdient mit 0:3 geschlagen geben musste.

Mit zwei Treffern avancierte CR7 zum Matchwinner und katapultierte Juve zum Gruppensieger vor den Spaniern. 

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo feiert Sieg auf Twitter

Ronaldo, der jahrelang das Trikot von Real Madrid trug und unzählige „Clásicos“ auf dem Buckel hat, zeigte sich auf Twitter euphorisch.

„Es ist immer großartig, nach Spanien und nach Katalonien zurückzukehren, und es ist immer schwer, im Camp Nou gegen eine der besten Mannschaften zu spielen. Heute waren wir ein Team von Champions! Eine wahre, starke und vereinte Familie! Wenn wir so spielen, haben wir bis zum Ende der Saison nichts zu befürchten. Auf geht's“, schrieb CR7.

Cristiano Ronaldo spricht Über Beziehung zu Messi

Nach Abpfiff der Partie wurde der Portugiese auf sein Verhältnis zu seinem ewigen Konkurrenten Messi angesprochen: „Ich hatte immer ein freundschaftliches Verhältnis zu Messi. Wir haben 12, 13 oder 14 Jahre die Bühne bei Preisverleihungen geteilt. Rivalität ist eine Sache der Medien, ich habe ihn nie als Rivalen gesehen“, erklärte der Angreifer im Interview.

Der Ex-Spieler von Real Madrid ist sich sicher: „Wenn Sie ihn fragen, wird er dasselbe antworten“, beide Superstars seien schon immer hervorragend zurechtgekommen.

Einen kleinen CR7-Seitenhieb gab es dann allerdings doch: „Er spielte für Barcelona, ​​ich für Real Madrid oder Manchester United und es gab immer dieses Duell. Es gab richtige Schlachten. Heute war ich an der Reihe, ich habe zwei Tore erzielt“, so Ronaldo.

Cristiano Ronaldo: „Es ist immer noch Barca“

Für Barca war die 0:3-Schlappe die erste Gruppenspiel-Niederlage in der Champions League seit sage und schreibe elf Jahren. Allerdings ist sich Ronaldo sicher, dass auch wieder bessere Tage für Messi und Co kommen werden.

„Sie machen eine schwere Zeit durch, aber es ist immer noch Barca. Ich bin mir sicher, sie werden die schlechte Phase überstehen. Alle Teams haben mal eine schlechte Zeit.“ (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.