Detonation am Hauptbahnhof Fliegerbombe in München explodiert, drei Menschen verletzt

Ex-Profi rät PSG-Coach zur Flucht „Mit Messi wirst du niemals die Champions League gewinnen“

Harte Experten-Schelte für Paris Saint-Germain nach der Niederlage bei Manchester City in der Champions League. Besonders das Sturm-Trio mit Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappé steht in der Kritik.

Die Pflicht erfüllt, die Kür gnadenlos vermasselt. Paris Saint-Germain muss sich nach der 1:2-Niederlage bei Manchester City und dem damit verpassten Gruppensieg in der Champions League heftige Kritik gefallen lassen.

Die Pleite am Mittwoch (24. November 2021) machte einmal mehr die Probleme der Pariser Star-Truppe deutlich, deren große Mission nach der Verpflichtung von Lionel Messi (34) einzig und allein der Triumph in der Königsklasse ist.

Kritik an Paris Saint-Germain nach Niederlage in der Champions League

Zwei Ex-Profis, die in ihrer aktiven Zeit selbst den Henkelpott holten, sprechen dem Team von Trainer Mauricio Pochettino (49) sogar jegliche Chancen auf den CL-Titel ab und gehen vor allem mit den Offensiv-Stars hart ins Gericht.

Lionel Messi, Kylian Mbappé und Neymar stehen enttäuscht beieinander.

Die PSG-Stars Lionel Messi, Kylian Mbappé und Neymar konnten die 1:2-Niederlage von Paris Saint-Germain bei Manchester City am 24. November 2021 nicht verhindern.

Der 38-malige englische Nationalspieler Jamie Carragher (43) polterte als TV-Experte beim Streaming-Dienst „Paramount Plus“: „Pochettino muss den Verein verlassen. Wenn er die Chance hätte, zu Manchester United zu wechseln, sollte er morgen seine Koffer packen.“ Der langjährige Liverpool-Profi ist sich sicher: „Mit Messi wird er niemals die Champions League gewinnen, der kickt nur noch zum Spaß.“

Weil neben Messi auch dessen Offensiv-Kollegen Neymar (29) und Kylian Mbappé (22) ihre defensiven Aufgaben nur in Grundzügen erledigen, sieht Carragher PSG gegen starke Gegner klar im Nachteil. „Kein Team mit Titelchancen hat Spieler auf dem Platz, die nur herumspazieren, PSG hat gleich drei. Sie haben absolut keine Chance, die Champions League zu gewinnen.“

Thierry Henry kritisiert PSG-Stars für Abwehr-Arbeit

Ähnlich äußerte sich auch Thierry Henry (44), der im Herbst seiner Karriere an der Seite von Messi den Henkelpott geholt hatte. Damals schoss die Weltklasse-Offensive um Henry, Messi und Samuel Eto’o (40) alles in Grund und Boden, erledigte aber auch ihre defensiven Pflichten zuverlässig.

Jamie Carragher (l.) und Thierry Henry geben sich die Hand.

Jamie Carragher (l.) und Thierry Henry, hier bei einem Charity-Match im März 2015, haben kein gutes Haar an der Offensive von Paris Saint-Germain gelassen.

„Wenn du die Champions League gewinnen willst, kannst du nicht mit sieben Spielern verteidigen, das ist unmöglich“, legte sich Henry fest: „Die Gegner in Frankreich können die Schwächen nicht ausnutzen, aber Manchester City schon.“ (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.