+++ LIVE +++ FC im Ticker Erster Teil von Testspiel-Doppelpack: Köln gegen St. Truiden gefordert

+++ LIVE +++ FC im Ticker Erster Teil von Testspiel-Doppelpack: Köln gegen St. Truiden gefordert

Vor Champions-League-FinaleWirbel um polnischen Schiedsrichter Marciniak: Uefa reagiert

Schiedsrichter Szymon Marciniak zeigt auf dem Platz nach vorne.

Schiedsrichter Szymon Marciniak leitet ein Spiel bei der WM in Katar (Foto vom 18. Dezember 2022). Der Pole soll am 10. Juni 2023 das Champions-League-Finale leiten.

Schiedsrichter-Wirbel wenige Tage vor dem Finale der Champions League zwischen Manchester City und Inter Mailand. 

Gut eine Woche vor dem Endspiel der Champions League sorgen Vorwürfe gegen Final-Schiedsrichter Szymon Marciniak (42) für Aufsehen.

Der Pole soll am vergangenen Montag (29. Mai 2023) als Hauptredner auf einer Veranstaltung des Rechtspopulisten Slawomir Mentzen aufgetreten sein, das berichtet der englische Guardian am Donnerstag (1. Juni).

Aufregung um Schiedsrichter: Szymon Marciniak vor Finale

Mentzen gehört zur Führungsriege des rechtsextremen und EU-kritischen Bündnisses Konfederacja. Die Europäische Fußball-Union bestätigte am Abend Nachforschungen in der Sache. „Die Uefa ist sich der Vorwürfe gegen Szymon Marciniak bewusst und bemüht sich um Aufklärung“, hieß es in einem Statement: „Die UEFA und die gesamte Fußballgemeinschaft verabscheuen die ‚Werte‘, die von der betreffenden Gruppe vertreten werden und nehmen die Vorwürfe sehr ernst.“

Alles zum Thema Manchester City

Am Freitag, wenn weitere Informationen vorliegen, soll ein weiteres Statement folgen. Mentzen hatte die Ziele der Konfederacja vor einigen Jahren wie folgt zusammengefasst: „Wir wollen ein Polen ohne Juden, Homosexuelle, Abtreibungen, Steuern und die Europäische Union.“

Marciniak ist als Schiedsrichter für das Champions-League-Finale am 10. Juni zwischen Manchester City und Inter Mailand in Istanbul angesetzt.

Der 42-Jährige gehört seit Jahren zu den angesehensten Referees, im vergangenen Winter pfiff er bereits das WM-Finale zwischen Weltmeister Argentinien und Frankreich in Katar. (sid)