Champions League Achtelfinal-Auslosung: Hammer-Lose für Bundesliga-Klubs

Auslosung der Champions League 2022/2023: Am Montag (7. November 2022) wurde die erste K.o.-Runde der Königsklasse ausgelost. EXPRESS.de fasst die Ziehung aus Nyon zusammen.

In der Champions League ist für dieses Jahr Schluss – zumindest auf dem Rasen. Doch nach der Vorrunde ist vor der Achtelfinal-Auslosung. Die fand am Montag (7. November 2022) in der UEFA-Zentrale in Nyon statt.

Nachdem im Vorjahr nur der FC Bayern München die Hauptrunde überstanden hatte, standen mit Eintracht Frankfurt, RB Leipzig und Borussia Dortmund diesmal drei weitere Bundesliga-Begleiter des Rekordmeisters im Lostopf für das Achtelfinale. Und die Gegner für das Bundesliga-Quartett haben es in sich.

Achtelfinal-Auslosung der Champions League

Die Achtelfinal-Spiele im Überblick

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • RB Leipzig – Manchester City
  • FC Brügge – Benfica Lissabon
  • FC Liverpool – Real Madrid
  • AC Mailand – Tottenham Hotspur
  • Eintracht Frankfurt – SSC Neapel
  • Borussia Dortmund – FC Chelsea
  • Inter Mailand – FC Porto
  • Paris Saint-Germain – Bayern München

Lesen Sie hier noch einmal den Liveticker zur Auslosung der Champions League

  • 12.28 Uhr: „Top-Spiel, Top-Gegner, eine der besten Mannschaften Europas mit absoluten Weltstars“, bringt es Bayerns Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic bei Sky auf den Punkt. Er spricht von einem „Leckerbissen für jeden Fußballfan“.
  • 12.27 Uhr: Der FC Bayern hat gemischte Erinnerungen an PSG. Im Viertelfinale der Saison 2020/2021 scheiterten die Münchner wegen der Auswärtstorregel an den Franzosen. Ein Jahr zuvor holte der FCB im Finale gegen PSG noch den Pott.
  • 12.24 Uhr: Insgesamt haben die deutschen Klubs nicht gerade Losglück bei der Auslosung gehabt. Ein knallharter Gegner für Leipzig, der wohl derzeit schwerstmögliche Gegner für den FC Bayern und auch ein großer Name für den BVB. Und Frankfurt muss gegen das extrem formstarke Neapel ran.
  • 12.21 Uhr: Der Vollständigkeit halber wird jetzt auch noch das Bayern-Los aus dem Topf gefischt. Es geht, wie bereits eben unvermeidlich absehbar, gegen die Star-Truppe von Paris Saint-Germain. Neben Liverpool – Real der große Knaller in der Runde der besten 16.
  • 12.20 Uhr: Inter Mailand kann nur noch gegen den FC Porto antreten, weil sonst nur noch der FC Bayern im Lostopf ist. So wird das Duell dann auch gezogen.
  • 12.19 Uhr: Jetzt ist auch Borussia Dortmund gezogen. Und auch der BVB-Gegner bedeutet kein Zuckerschlecken: Es ist der FC Chelsea.
  • 12.18 Uhr: Eintracht Frankfurt kennt seinen Achtelfinal-Gegner: Es geht gegen SSC Neapel, Gruppensieger vor dem eben bereits angesprochenen FC Liverpool.
  • 12.17 Uhr: Der AC Mailand trifft auf Tottenham Hotspur. Das bedeutet auch: Der FC Bayern muss gegen Paris-Saint Germain ran. Das nächste Hammer-Duell!
  • 12.16 Uhr: Hammer-Los für den FC Liverpool. In der Neuauflage des Vorjahres-Endspiels geht es gegen Real Madrid. Platz zwei in der Gruppe kommt die Reds von Trainer Jürgen Klopp damit teuer zu stehen.
  • 12.15 Uhr: Altintop fackelt nicht lange und hat schon die zweite Paarung ermittelt. Der FC Brügge, Gruppenweiter hinter dem FC Porto, trifft jetzt auf Benfica Lissabon.
  • 12.14 Uhr: Das erste Achtelfinal-Duell steht! RB Leipzig trifft auf Manchester City und muss das Hinspiel zu Hause bestreiten.
  • 12.13 Uhr: Gleich geht es los. Die genaue Ansetzungen der acht Spiele sollen übrigens spätestens bis heute Abend, 18 Uhr, durch die UEFA verkündet werden.
  • 12.12 Uhr: „Ich bin jetzt seit drei Jahren Botschafter“, lacht Altintop. Tatsächlich war das Endspiel schon zweimal in der türkischen Metropole angesetzt, wurde aber wegen Corona nach Portugal verlegt. Einmal nach Lissabon, einmal nach Porto. Jetzt scheint nichts mehr in die Quere zu kommen.
  • 12.09 Uhr: UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti stellt die Losfee des heutigen Tages vor. Es ist der frühere Bundesliga-Star Hamit Altintop, der als Botschafter für das Endspiel in Istanbul fungiert.
  • 12.06 Uhr: Erinnern Sie sich? Vergangenes Jahr musste die Achtelfinal-Auslosung der Champions League wiederholt werden. Wegen technischer Probleme waren Duelle zustande gekommen, die eigentlich gar nicht möglich waren. Die UEFA hofft inständig, dass es zu so einem Patzer heute nicht noch einmal kommt.
  • 12.04 Uhr: Der FC Bayern ist als einziger der vier deutschen Vertreter Gruppensieger geworden. Unterschätzen wollen die Bayern die möglichen Gegner aus dem Topf der Zweitplatzierten aber nicht. „Den Fehler werden wir nicht machen, dass wir denken, dass Brügge oder Milan nicht genauso stark sind wie die anderen“, sagte Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic am Sonntag bei „Sky90“.
  • 12.01 Uhr: In Nyon macht sich langsam, aber sicher alles bereit. Das übliche Geplänkel dürfte sich die UEFA natürlich nicht nehmen lassen. Aber Wahlen oder Ehrungen, die das Prozedere deutlich in die Länge ziehen, sind für heute Mittag nicht angedacht.
  • 11.58 Uhr: Alle Infos zu Lostöpfen und Terminen in der K.o.-Phase der Königsklasse finden Sie schon jetzt weiter unten im Artikel.
  • 11.56 Uhr: In der UEFA-Zentrale in Nyon steht am Montag (7.11.2022) der erste große Akt in der K.o.-Phase der UEFA Champions League an. Alle Updates zu den Achtelfinal-Spielen finden Sie hier ab 12 Uhr übersichtlich und aktuell zusammengefasst.

Champions League: Lostöpfe für Achtelfinal-Auslosung

Die letzte offene Frage vor der Auslosung in der Champions League ergaben sich mit den finalen Gruppenspielen am Mittwoch (2. November): Dort wurden auch die letzten Kämpfe um die ersten beiden Gruppen-Plätze entschieden – überraschend rutschte etwa Paris Saint-Germain hinter Benfica Lissabon noch auf Rang zwei ab.

Alle Töpfe im Überblick

Lostopf 1

  • Bayern München
  • FC Porto
  • Tottenham Hotspur
  • SSC Neapel
  • FC Chelsea
  • Manchester City
  • Real Madrid
  • Benfica Lissabon

Lostopf 2

  • Eintracht Frankfurt
  • Borussia Dortmund
  • RB Leipzig
  • FC Liverpool
  • FC Brügge
  • Inter Mailand
  • AC Mailand
  • Paris Saint-Germain

Champions League: Regeln für die Achtelfinal-Auslosung

Allzu viele Einschränkungen gibt es nicht mehr, doch frei von Regulierungen war die Auslosung im Achtelfinale nicht. Deutsche Duelle sind in dieser Runde daher ebenso wenig möglich wie Paarungen zweier Gruppengegner aus der Vorrunde.

Für den FC Bayern kamen Inter Mailand, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Eintracht Frankfurt als Gegner also nicht infrage. Frankfurt konnte neben den Bayern auch Tottenham nicht als Widersacher im Achtelfinale bekommen. Für den BVB waren die Bayern und Manchester City tabu, für Leipzig Real Madrid und der FC Bayern.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Die in Topf zwei gezogenen Gruppenzweiten bestreiten das Hinspiel zu Hause, das Rückspiel findet dann beim gesetzten Gruppensieger aus Topf eins statt. Die Auswärtstorregel kommt auch diesmal nicht mehr zur Anwendung.

Champions League: Termine bis zum Finale in Istanbul

  • Achtelfinale: 14./15./21./22. Februar 2023 & 7./8./14./15. März 2023
  • Viertelfinale: 11./1. April 2023 & 18./19. April 2023
  • Halbfinale: 9./10. Mai 2023 & 16./17. Mai 2023
  • Finale (in Istanbul): 10. Juni 2023

Vom 6. September bis zum 2. November fand die Vorrunde mit je zwei aufeinander folgenden Königsklassen-Wochen statt, jetzt ist wegen der WM 2022 ungewohnt früh Pause. Weiter geht es erst wieder nach dreieinhalb Monaten Mitte Februar mit der K.o.-Phase, in der besonders das Achtelfinale auf viele Spieltermine gestreckt ist. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.