Borussia Dortmund Nach Transfer-Offensive: Neuzugang schon mit Meister-Ansage

Edin Terzic spricht mit seinen Spielern beim Training.

Bei Borussia Dortmund will man nun unter Neu-Chefcoach Edin Terzic die Meisterschaft in der Bundesliga anvisieren. Das Foto zeigt die Mannschaft im Gespräch mit dem Trainerteam am 29. Juni 2022.

Borussia Dortmund hat bereits einige Neuzugänge zu verzeichnen und geht nun mit großen Erwartungen in die kommende Spielzeit. Der FC Bayern soll jetzt Druck vom BVB spüren.

Gerade erst ist er bei Borussia Dortmund angekommen, da macht er schon eine Kampfansage. Sebastién Haller (28) schaltet nämlich sofort in den Angriffsmodus. „Das Ziel ist es, Erster zu werden“, verkündete der neue Torjäger vom BVB. Gemeinsam mit den Fans werde man in den kommenden Jahren „hoffentlich Großes erreichen“.

Die starken Worte des Nachfolgers von Erling Haaland (21) kommen bei den Verantwortlichen und Anhängern des Vizemeisters gut an. Der BVB will die zehn Jahre andauernde Meisterserie des FC Bayern endlich beenden – koste es, was es wolle. Haller soll bei der Jagd nach dem deutschen Fußball-Rekordchampion das fehlende Puzzlestück einer stark besetzten Offensive sein.

Haller war nicht der letzte Transfer von Borussia Dortmund

Die Transfer-Zwischenbilanz des neuen Sportdirektors Sebastian Kehl (42) kann sich mehr als sehen lassen. Neben Haller lockte der Nachfolger von Michael Zorc (59) bereits Karim Adeyemi (20, RB Salzburg), Nico Schlotterbeck (22, SC Freiburg), Niklas Süle (26, Bayern München) und Salih Özcan (24, 1. FC Köln) für insgesamt rund 85 Millionen Euro ins Ruhrgebiet.

Alles zum Thema Mats Hummels

Der Umbau schreitet schneller voran als gedacht, Trainer Edin Terzic (39) kann sich auf einen großen Konkurrenzkampf freuen. „Jeder weiß, dass er seine absolute Top-Leistung bringen muss, wenn er bei Borussia Dortmund Stammspieler sein will“, sagte Mats Hummels (33) nach dem ersten Testspiel beim Westfalenligisten Lüner SV (3:1).

Auch wenn Hummels angesichts des Nationalmannschafts-Duos Süle und Schlotterbeck selber um seinen Platz in der ersten Elf bangen muss, freut er sich darauf, „dass wir uns gegenseitig zur Höchstleistung anstacheln“.

Im Trainingslager im Schweizer Bad Ragaz (15. bis 23. Juli 2022) hat Terzic seinen kompletten Kader beisammen, der vielleicht sogar noch Zuwachs bekommen wird: Der BVB hofft weiter auf eine Verpflichtung des Nationalspielers David Raum (24) vom Ligarivalen TSG Hoffenheim.

Kehl muss für neue Spieler Platz im Kader schaffen

Für den Linksverteidiger muss Kehl aber erst einmal Platz im Kader schaffen. Daher sollen entweder Raphael Guerreiro (28) oder Nico Schulz (29) verkauft werden.

Auch Thorgan Hazard (29) und Manuel Akanji (26) können den Klub verlassen, bei einem entsprechenden Millionen-Angebot wären die Dortmunder auch bei Emre Can (28) bereit für Verhandlungen. Kehl ist jetzt erst einmal als Verkäufer gefragt. Auch das soll zum großen Ziel beitragen: Erster in der Bundesliga werden. (sid/fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.