+++ EILMELDUNG +++ Paukenschlag für Donald Trump Richterin stellt Strafverfahren gegen früheren US-Präsidenten ein

+++ EILMELDUNG +++ Paukenschlag für Donald Trump Richterin stellt Strafverfahren gegen früheren US-Präsidenten ein

Wechsel zu Real Madrid?Rummenigge teilt gegen Bellingham aus: „Mehr das Hirn einschalten“

BVB-Star Jude Bellingham schaut enttäuscht nach dem Spiel gegen den VfB Stuttgart.

Jude Bellingham nach dem Spiel von Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart am 15. April 2023.

Seit mehreren Wochen kursiert das Gerücht um einen Wechsel von Jude Bellingham zu Real Madrid. Für den Ex-BVB-Profi Michael Rummenigge käme jedoch ein Abgang des Mittelfeldmannes zum falschen Zeitpunkt.

Die Zukunft um BVB-Star Jude Bellingham (19) steht weiterhin offen. Zwar soll der begabte Mittelfeldmann laut mehreren Medienberichten kurz vor einem Wechsel zu Real Madrid stehen, doch für den ehemaligen Dortmunder Michael Rummenigge (59) käme dieser Schritt deutlich zu früh.

„Er ist ein super Spieler, der sicherlich seinen Weg gehen wird. Anscheinend spricht man ja von Real Madrid. In Dortmund hat er noch Vertrag bis 2025. Der BVB will gerne mit ihm bis 2026 verlängern und bietet ihm eine satte Gehaltserhöhung an. Wenn ich jetzt sein Spielerberater wäre, würde ich ihm empfehlen: ‚Mach das und dann kannst du noch ein Jahr später überlegen, den Klub zu verlassen‘“, erklärte der 59-Jährige im Interview mit dem Portal „Der Westen“.

Michael Rummenigge: „Er ist noch lange nicht so weit“

Für Rummenigge sei die Entwicklung Bellinghams „noch lange nicht am Ende“. Eine Schlüsselszene sei für ihn während der Partie gegen den VfB Stuttgart (3:3) beim Stand 3:2 gewesen: „Er greift an, presst vorne ganz alleine. Und das, obwohl nur noch wenige Minuten zu spielen waren.“

Alles zum Thema Real Madrid

Weiter erklärt er: „Statt hinten zu mauern und die Führung über die Zeit zu bringen, wollte er vorne noch weiter angreifen. Das sind so Dinge, da fasse ich mir an den Kopf. Da muss man mehr das Hirn einschalten.“

Laut Rummenige wäre demnach ein Verbleib die beste Lösung, um noch mehr Spielpraxis und Erfahrung zu sammeln: „So ein junger Spieler muss da auch klar mal drüber nachdenken, dass er auch auf die älteren Spieler hören sollte.“

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Zudem hätte es der 19-Jährige trotz seiner Qualitäten bei Real Madrid wohl schwer. Wegen des Star-Mittelfelds um Toni Kroos (33), Luka Modric (37) und Federico Valverde (24) würde Bellingham wohl zunächst ein Platz auf der Bank drohen.

„Er ist noch lange nicht so weit, dass er bei Real Madrid Stammspieler sein könnte. Ich habe das Champions-League-Spiel gegen Manchester City (1:1) gesehen. Luka Modric und Toni Kroos werden noch ein Jahr spielen. Außerdem kamen von der Bank auch Top-Spieler rein. Also ich glaube, dass Jude Bellingham bei Real Madrid es auch nicht so einfach hätte, von jetzt auf gleich, Stammspieler zu werden“, erklärte der Ex-Profi. (fr)