+++ EILMELDUNG +++ Dritter KVB-Streik in einem Monat Nichts geht mehr: Köln steht für zwei Tage still

+++ EILMELDUNG +++ Dritter KVB-Streik in einem Monat Nichts geht mehr: Köln steht für zwei Tage still

„Weiß nicht einmal, wer dieser Typ ist“Bei WM-Qualifikation: üble Spuck-Attacke gegen Lionel Messi

Argentiniens Lionel Messi reagiert während des Spiels.

Lionel Messi beim Spiel der argentinischen Nationalmannschaft gegen Paraguay am Donnerstagabend (12. Oktober 2023)

Beim Spiel der argentinischen Nationalmannschaft gegen Paraguay wurde Lionel Messi von einem Gegenspieler bespuckt. Der Superstar reagierte auf die Aktion jedoch mehr als gelassen. 

von Felix Rasten (fr)

Üble Aktion gegen Superstar Lionel Messi (36). Beim 1:0-Erfolg der argentinischen Nationalmannschaft gegen Paraguay in der Nacht zu Freitag (13. Oktober 2023) wurde der 36-jährige das Opfer einer Spuck-Attacke. 

In der 84. Minute lieferte sich Messi zunächst ein verbales Gefecht mit Paraguays Antonio Sanabria (27). Als der mehrfache Ballon-d’Or-Gewinner sich daraufhin wegdrehte, spuckte der 27-Jährige in Messis Richtung. Ob er den Weltmeister dabei auch traf, lässt sich allerdings nicht erkennen. Folgen hatte die Aktion vorerst keine.

WM-Qualifikation: Messi bemerkte Spuck-Attacke gar nicht

Der Argentinier hatte während der Partie gar nichts von der Aktion mitbekommen, wie er nach Spielende verriet: „Die Wahrheit ist, dass ich es nicht gesehen habe. Sie haben mir in der Umkleidekabine gesagt, dass einer von ihnen mich angespuckt hat.“

Alles zum Thema Lionel Messi

1
/
4

Weiter betonte er: „Ich weiß wirklich nicht einmal, wer dieser Typ ist. Ich habe ihn nicht gesehen. Sie haben es mir nur erzählt. Ich will ihm auch keine Bedeutung beimessen, denn er wird sich überall zu Wort melden, und das ist noch schlimmer.“ 

Hier siehst du die Szene auf der Plattform X, ehemals Twitter:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Twitter angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der zuletzt angeschlagene Superstar kam erst in der 52. Minute in die Partie, sorgte jedoch direkt für zwei sportliche Highlights.

Mit einem Freistoß und einer Ecke scheiterte der Miami-Profi nur knapp am Pfosten. Den Siegtreffer erzielte Nicolas Otamendi (35) bereits in der 3. Minute.

In der Qualifikations-Gruppe für die WM 2026 steht der amtierende Titelträger nach drei Siegen aus drei Spielen an erster Stelle. Am kommenden Mittwoch (18. Oktober 2023/4 Uhr) treffen die Argentinier dann auf Peru.