26 Jahre danach Kung-Fu-Tritt gegen Fan: Ex-Profi Eric Cantona bereut nur eine Sache

Cantona26.4.

Eric Cantona (Manchester United) trat im Januar 1995 einen Fan von Crystal Palace.

Manchester – Sein Karatesprung sorgte für einen der größten Skandale im Weltfußball. Manchester Uniteds Star-Spieler Eric Cantona (54) flog 1995 vom Platz – und legte sich bei seinem Zwangsabgang mit einem Zuschauer auf der Tribüne an. Dabei setzte der Franzose zu einem Kung-Fu-Tritt an, versuchte so, den Fan zu erwischen. Im April 2021, gut 26 Jahre später, spricht Cantona noch mal über die Szene und sagt ehrlich, was er am meisten bereut.

  • Eric Cantona spricht über Kung-Fu-Aktion
  • 1995 legte sich der Franzose in Diensten von Manchester United mit einem Fan an
  • Cantona wurde damals acht Monate gesperrt, er bereut aber etwas anderes

Es war der 25. Januar 1995 als Manchester United gegen Crystal Palace spielte. Der Franzose Cantona war als Heißsporn bekannt und schon eine lebende Legende.

Eric Cantona: Kung-Fu-Tritt nach Fan-Beleidigung

Als er in der Partie Rot sah, musste er vom Spielfeld stapfen. Die Fans waren damals nicht hinter Zäunen, saßen unmittelbar am Spielfeldrand.

Und als ein gegnerischer Anhänger, Crystal-Palace-Fan Matthew Simmonds, Cantona attackierte (er soll ihn bespuckt haben, wegen seiner französischen Herkunft beschimpft haben und den Hitler-Gruß gezeigt haben), rastete Cantona aus.

Der Profi sprang im Stile eines Kung-Fu-Kämpfers auf die Tribüne, konnte nur mühsam von weiteren Taten abgehalten werden. Das Ganze hatte ein übles Nachspiel für Cantona. Gewalt im Fußball konnten die Funktionäre nicht dulden. Er entkam nur knapp einer zweiwöchigen Gefängnisstrafe und wurde von der FIFA für acht Monate gesperrt.

Im neuen Film über seinen Ex-Klub „The United Way“, sagt Cantona nun über die Szene: „Ich bereue daran nur eine Sache: Ich hätte ihn liebend gerne noch härter getreten.“

Cantona weiter: „Ich bin Tausende Male beleidigt worden und habe nie reagiert, aber manchmal ist man verletzlich.“ Der Film über den Aufstieg von Manchester United zu einem der wertvollsten Klubs im Fußball soll am 24. Mai 2021 erscheinen. Cantona hat mit an der Story geschrieben und übernimmt einige Sprecher-Aufgaben.

In dem Streifen packt Cantona auch über eine brenzlige Situation während seiner Sperre aus. Illegalerweise wirkte er bei einem Freundschaftsspiel mit, Fans waren nicht zugelassen, doch ein Fotograf schoss ein Foto. Cantona erzählt: „Es war nur ein Freundschaftsspiel, aber der Journalist saß oben in einem Baum und machte ein Foto. Unglücklicherweise fiel er nicht runter. Am nächsten Tag war es in der Zeitung und die FA wollte mich noch länger sperren.“

Eric Cantona wurde nach der Fußball-Karriere Schauspieler

Da hätte er fast seine Karriere beendet, doch Trainer Alex Ferguson (79) stimmte ihn um: „Der Trainer fand die richtigen Worte, wie immer. Ich liebte und respektierte ihn. Wie einen Vater. Wenn ein Trainer so etwas für seinen Spieler tut, wird der Spieler sein Leben geben – für den Trainer, den Klub und die Fans. Sie standen alle zu mir. Manche Klubs hätten mich gefeuert, aber Manchester United bot mir einen neuen Vertrag an. Das ist der Unterschied zwischen Manchester United und anderen Klubs.“

Cantona beendete dann mit 30 Jahren im Jahr 1997 seine Karriere. Seitdem widmete er sich seiner Schauspielerkarriere.

Die Liebe zum Fußball ist aber nie erloschen: Seit 1999 sorgte er für den professionellen Aufbau des Beachsoccers in Frankreich, von 2011 bis 2014 war er Sportdirektor von Cosmos New York. (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.