+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

1. FC KölnSpieler von Hunderten Fans belagert – Rätselraten um Waldschmidt

Beim Training des 1. FC Köln am Mittwoch (27. März 2024) schauten Hunderte Fans vorbei und machten der Mannschaft für die restlichen Spiele im Abstiegskampf Mut.

Beim Training des 1. FC Köln am Mittwoch (27. März 2024) schauten Hunderte Fans vorbei und machten der Mannschaft für die restlichen Spiele im Abstiegskampf Mut.

Zwei Einheiten standen für die FC-Profis am Mittwoch an. Dabei wurden die Spieler von Hunderten Fans unterstützt.

von Uwe Bödeker (ubo)

Diesmal waren es nicht die Ultras, diesmal waren es eher Familien! Am Mittwoch (27. März 2024) wurden die Spieler des 1. FC Köln von Hunderten Anhängerinnen und Anhängern belagert. Aufgrund der Osterferien standen zahlreiche Familien am Trainingsplatz 1 des Geißbockheim. Schon Anfang der Woche war reichlich Betrieb, jetzt wurde es nochmals getoppt.

Zuletzt hatten immer wieder die Ultras der Mannschaft eingeheizt, vor dem Spiel in Augsburg (31. März 2024, 15.30 Uhr, DAZN und Liveticker auf EXPRESS.de) gab es nun Zuspruch von der breiten Masse.

1. FC Köln: Trainer Schultz holt Spieler zurück aus der Kabine

„Ihr packt das“, wurde den Spielern entgegengerufen. Oder: „Der FC steigt nicht ab, wir stehen hinter euch!“ Nach den Einheiten um 10 und 15 Uhr mussten die Spieler dann noch zahlreiche Autogramm-Wünsche erfüllen und Selfies machen. Trainer Timo Schultz (46) holte sogar Spieler zurück aus der Kabine, weil ein kleiner Fan noch kein Foto machen konnte.

Bei drei neuen Gesichtern waren die Fans am Vormittag unsicher: Von der U19 bzw. U21 waren Stürmer João Pinto sowie die Verteidiger Teoman Akmestanli und Julian Pauli dabei, damit die Gruppe stark genug war, um ordentlich zu trainieren. Die Nachmittagseinheit ging ohne die drei Talente über die Bühne.

Jan Thielmann, Eric Martel und Leart Pacarada kehrten am Nachmittag von ihren Länderspiel-Reisen zurück und sollten eine regenerative Einheit absolvieren.

FC-Coach Timo Schultz will bei Luca Waldschmidt noch abwarten

Justin Diehl laboriert weiter an einem Muskelfaserriss, Max Finkgräfe und Mark Uth trainieren individuell. Florian Dietz musste mit Schulterproblemen aussetzen, Steffen Tigges und Elias Bakatukanda fehlten erkältet ebenfalls.

Hier kannst du an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Hoffnung hat Schultz derweil bei Waldschmidt. Er machte bei den letzten Einheiten eine gute Figur und gab nach EXPRESS.de-Informationen dem Trainer das Signal, dass man schon voll mit ihm planen könne. Der Coach will aber noch die nächsten Tage abwarten, wie sich der Zustand von Waldschmidt nach seiner wochenlangen Pause nach seinem Wadenbeinanbruch entwickelt.

Nach wochenlanger Pause sei es zwar eher gut, noch etwas abzuwarten, wie das bei Davie Selke auch der Fall war. Doch die Situation sei nun besonders.

Sollte er den Mittwoch mit zwei Einheiten gut überstehen, könnte er in den Kader fürs Augsburg-Spiel rutschen, hieß es. Am Mittwochnachmittag stand Waldschmidt dann aber nicht mehr auf dem Platz. Er trainierte im Kraftraum. Das Rätselraten um einen Einsatz geht also weiter. 

Der FC hat nur noch acht Spiele vor der Brust. Und die Eindrücke, die Waldschmidt auf dem Platz hinterließ, sind mehr als vielversprechend. Am Donnerstag haben die Spieler trainingsfrei, am Freitag und Samstag wird nochmal trainiert vor der Abreise Richtung Augsburg.