+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

Abwechslung im AbstiegskampfSechs FC-Profis am Ostermontag im Einsatz

1. FC Köln, Training mit Max Finkgräfe und Timo Schultz

Max Finkgräfe spricht mit Trainer Timo Schultz und den anderen Betreuern am 25. März 2024. 

Willkommene Ablenkung im Abstiegskampf! Am Ostermontag sind zahlreiche Profis des 1. FC Köln auf der Galopprennbahn im Einsatz.

von Uwe Bödeker (ubo)

Ob die FC-Profis drei Punkte aus Augsburg mitbringen? Die Stimmung würde das sicherlich heben, denn am Ostermontag (1. April 2024) steht der traditionelle FC-Renntag auf der Rennbahn in Köln-Weidenpesch an.

Der 1. FC Köln kämpft um die Rettung, die Vollblüter kämpfen um die Preisgelder. Für FC-Vizepräsident Eckhard Sauren ein besonderer Tag, der er ist zeitgleich auch Präsident des Kölner Renn-Vereins. Der Renntag steht wie immer ganz im Zeichen des 1. FC Köln und seiner Stiftung.

FC-Renntag in Weidenpesch zugunsten der Stiftung

Mit dabei sechs Profis: Max Finkgräfe, Dominique Heintz, Dejan Ljubicic, Rasmus Carstensen, Jacob Christensen und Sargis Adamyan sowie Trainer Timo Schultz. Auch die Frauen des FC sind am Start: Sofie Vendelbo, Anna Gerhardt, Selina Cerci, Laura Vogt, Lena Uebach, Manjou Wilde, Carlotte Wamser und Adriana Achchinska haben sich angekündigt.

Zudem sind die FC-Cheerleader dabei (sie tanzen auf dem Geläuf vor der Haupttribüne) und natürlich Maskottchen Hennes. Um 14.30 Uhr kommen die Fans bei einer großen Autogrammstunde auf ihre Kosten. In den letzten Jahren kamen regelmäßig weit über 12.000 Besucherinnen und Besucher in den Weidenpescher Sportpark.

Beliebt ist die FC-Tombola mit einzigartigen Sachpreisen wie getragenen Trikots, Schuhe oder Handschuhe. Alle Einnahmen der Tombola fließen an die FC-Stiftung. Am FC-Renntag wurden 2023 satte 50.000 Euro für die FC-Stiftung eingesammelt. Diese Summe soll nun erneut erreicht oder sogar überboten werden.

Auf der Rennbahn ist der Preis des 1. FC Köln das vierte Rennen (15.35 Uhr). Start des 1. Rennens ist um 14 Uhr, die Veranstaltung beginnt ab 13.30 Uhr. Im sportlichen Mittelpunkt steht mit dem Grand Prix- Aufgalopp ein Listenrennen über 2.400 Meter (5. Rennen 16:05 Uhr), dotiert mit insgesamt 25.000 Euro. Vorjahressieger Assistent ist erneut in der Favoritenrolle.

Für den Kölner Renn-Verein ist es der erste Renntag von insgesamt neun im Jahr 2024. „Es werden zwar zwei Renntage weniger sein, dafür haben wir allerdings zwei zusätzliche Gruppe-Rennen ins Programm genommen, also in puncto Qualität noch einmal zugelegt“, so Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Renn-Vereins.