Was macht eigentlich ...?Olympia, WM und sechsfacher Meister: Publikumsliebling spielt immer noch

Ex-FC-Profi Zoran Tosic jubelt gemeinsam mit Stürmer Milivoje Novakovic über ein Tor.

Ex-FC-Profi Zoran Tosic jubelt gemeinsam mit Stürmer Milivoje Novakovic über das Tor zum 3:2 gegen den Hamburger SV am 6. Februar 2010.

Er war einer der beliebtesten Spieler, die je an den 1. FC Köln ausgeliehen wurden. Und noch immer ist er als Fußballer aktiv.

von Sebastian Bucco (buc)

Wer einmal als Profi beim 1. FC Köln gespielt hat, wird von den Fans der Geißböcke nicht mehr so schnell vergessen. Unabhängig davon, ob man abgeliefert hat, als Transfer-Flop abgestempelt wurde oder nie über den Status des ewigen Talents hinaus gekommen ist.

Auf der ganzen Welt spielen Fußballer mit einer Köln-Vergangenheit. Mancher spielte nach seiner Zeit am Rhein sogar Champions League, andere wiederum sind komplett in der Versenkung verschwunden. EXPRESS.de zeigt, wie die Karriere des wohl beliebtesten Leihspielers aller Zeiten ablief.

1. FC Köln: Zoran Tosic spielte sich in die Herzen der Fans

Wenn man in den Trophäenschrank von Zoran Tosic (37) blickt, stapeln sich die Pokale bis ins oberste Regal. Englischer, russischer und serbischer Meister sowie zehn nationale Pokalerfolge hat der Flügelspieler gesammelt. 

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Eine seiner denkwürdigsten (Teil-)Saisons bleibt trotzdem die Rückrunde 2010 beim 1. FC Köln. Damals kam der serbische Dribbelkünstler für sechs Monate von Manchester United an den Rhein und spielte sich in die Herzen der FC-Fans.

Neue Spieler trotz Transfersperre

Diese Leihspieler kehren zum 1. FC Köln zurück

1/7

Mit seinen Doppelpacks gegen Hannover und Bochum war er einer der wichtigsten Faktoren für den Klassenerhalt in der Bundesliga. Finanzieren konnte ihn Geschäftsführer Michael Meier (74) anschließend trotzdem nicht – es ging zurück nach Manchester. 

Eine Zukunft bei den Red Devils hatte Tosic nicht und so erhielt ZSKA Moskau für eine Ablösesumme von knapp zehn Millionen Euro den Zuschlag. Eine Summe, mit der der 1. FC Köln einfach nicht mithalten konnte. 

Zoran Tosic spielt in Griechenland zusammen mit Ex-Schalker 

Nach sehr erfolgreichen Jahren in Moskau und in seiner serbischen Heimat bei Partizan folgte 2020 ein großes Abenteuer in China. Der ehemalige Publikumsliebling aus dem Rhein-Energie-Stadion machte damals keinen Hehl daraus, dass der Transfer finanzielle Gründe hatte.

„Ich habe ein Angebot angenommen, das ich nicht ablehnen konnte. Partizan konnte mir nicht einmal die Hälfte der chinesischen Bedingungen anbieten“, sagte der Serbe damals. 

Ex-FC-Profi Zoran Tosic (l.) bei seinem aktuellen Verein PAS Lamia im Spiel gegen AEK Athen am 12. November 2023.

Die Haare werden langsam grau, doch Zoran Tosic (l.) kann immer noch dribbeln, wie zu seinen Zeiten beim 1. FC Köln. 

Noch mehr Geld lockte ihn dann im Herbst seiner Karriere 2021 nach Kasachstan. Doch der in die Jahre gekommene Dribbler zahlte mit Leistung zurück und schoss seinen neuen Klub Tobol Kostanay zur ersten und bislang auch einzigen Meisterschaft der Vereinshistorie. 

Mehr lesen: Spielte als Stürmer für Köln – Ex-FC-Profi ist jetzt ein Netflix-Star

Mit 35 Jahren hatte Tosic dann aber immer noch nicht genug, weswegen er beim griechischen Klub PAS Lamia anheuerte. Auch in der abgelaufenen Saison spielte er im Alter von 37 Jahren für den Erstligisten und stand in 31 Spielen auf dem Rasen.

Zu seinen Team-Kollegen zählt unter anderem der Ex-Schalker Kyriakos Papadopoulos (32), der seine Karriere nach Stationen in Kroatien, Saudi-Arabien und Rumänien ebenfalls in Lamia ausklingen lässt.

Tosics Vertrag läuft Ende des Monats aus, fraglich also, ob der Serbe noch ein Jahr dran hängt oder ob eine ereignisreiche Karriere ihr Ende findet. Der Ex-FC-Profi spielte mit der Nationalmannschaft bei Olympia und der WM 2010 – den FC-Fans bleibt er als einer der beliebtesten Leihspieler der Vereinshistorie in Erinnerung.