NHL Heim-Party vertagt: Sturm und Colorado vergeben ersten von drei Stanley-Cup-Matchbällen

Ondrej Palat (links) und Steven Stamkos von den Tampa Bay Lightning bejubeln den 3:2-Siegtreffer im Stanley-Cup-Finale am 24. Juni 2022 bei den Colorado Avalanche.

Ondrej Palat (links) und Steven Stamkos von den Tampa Bay Lightning bejubeln den 3:2-Siegtreffer im Stanley-Cup-Finale am 24. Juni 2022 bei den Colorado Avalanche.

Die Tampa Bay Lightning haben weiterhin die Chance, zum dritten Mal in Folge Meister der besten Eishockey-Liga der Welt zu werden. Sie wehrten den ersten Matchball der Colorado Avalanche erfolgreich ab.

Die Chance war da, in einem Heimspiel die erste Meisterschaft seit mehr als 20 Jahren klarzumachen. Doch Eishockey-Profi Nico Sturm hat mit der Colorado Avalanche den ersten Matchball zum Stanley-Cup-Gewinn vergeben.

Das Team aus Denver verlor im fünften Play-off-Finale der NHL gegen Titelverteidiger Tampa Bay Lightning 2:3 und führt in der Best-of-seven-Serie nur noch mit 3:2.

Stanley-Cup-Finale geht Montag in Tampa Bay weiter

In der Nacht zu Montag (2 Uhr/Sky) haben Sturm und Co. die nächste Chance auf den Meistertitel.

Der Augsburger Sturm, der erst vor drei Monaten von Minnesota Wild nach Denver transferiert worden war, kam auf 6:07 Minuten Eiszeit, konnte die erste Heimniederlage der Avalanche in der Finalserie aber nicht verhindern.

Der Tscheche Ondrej Palat erzielte sechs Minuten vor Schluss das Siegtor für die Gäste aus Florida, die im sechsten Duell Heimrecht haben.

Tampa Bay Lightning könnte mit NHL-Titel Geschichte schreiben

Tampa versucht, als erstes Team seit den New York Islanders vor 40 Jahren drei Titel in Folge zu gewinnen. Colorado hat den dritten Stanley-Cup-Triumph nach 1996 und 2001 im Visier.

Sturm wäre der fünfte Deutsche, der die begehrteste Trophäe im Eishockey gewinnt. Vor ihm waren Uwe Krupp 1996 mit Colorado und 2002 mit den Detroit Red Wings (ohne Finaleinsatz), Dennis Seidenberg 2011 mit den Boston Bruins, Tom Kühnhackl 2016 und 2017 jeweils mit den Pittsburgh Penguins und Philipp Grubauer 2018 mit den Washington Capitals erfolgreich. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.