+++ EILMELDUNG +++ Vier Pkw betroffen Unfall an „prominenter“ Kreuzung in Köln – Straße Richtung Süden dicht

+++ EILMELDUNG +++ Vier Pkw betroffen Unfall an „prominenter“ Kreuzung in Köln – Straße Richtung Süden dicht

Neuer Top-Star für die HaieIm Video: Gregor MacLeod und seine Taylor beim Antrittsbesuch in Köln

Das nennt man Durchstarten! Die Kölner Haie haben mit dem Kanadier Gregor MacLeod (24) einen echten Shooting-Star an Land gezogen.

von Uwe Bödeker (ubo)

Was EXPRESS.de bereits im Januar 2023 berichtete, machten die Kölner Haie am Mittwoch (19. April 2023) offiziell: Stürmer Gregor MacLeod wechselt von den Nürnberg Ice Tigers zum KEC.

Wir waren dabei, als Gregor mit seiner Lebensgefährtin Taylor (die beiden sind seit fünf Jahren ein Paar) erstmals in Köln aufschlug. Sein Auto war vollgepackt mit den wichtigsten Utensilien, die er im Sommer braucht. Dann ging es mit einem breiten Grinsen in die Kölnarena 2.

Kölner Haie: Stürmer Gregor MacLeod kommt aus Nürnberg

„Wir sind wirklich aufgeregt, die Stadt zu sehen. Die Arena ist schonmal sehr schön. Ich bin einfach nur glücklich hier zu sein“, lachte Gregor. Nach der Saison hat er einen Kurzurlaub auf Teneriffa gebucht, dort gab es einen romantischen Heiratsantrag für Taylor. „Sie hat ja gesagt“, sagte er stolz und nahm sie glücklich in die Arme.

MacLeod startet durch: erst Verlobung mit seiner Liebsten, dann Titel-Attacke mit Köln. Beim Nachnamen des Kanadiers werden bei Filmfans Erinnerungen wach an Connor MacLeod aus dem Kino-Klassiker „Highlander – Es kann nur einen geben“ (1996) mit Christopher Lambert (66) und dem 2020 verstorbenen Sean Connery.

MacLeod ist in dem Hollywood-Streifen unsterblich – ob sich Gregor McLeod nun beim KEC als „Hailander“ auch unsterblich macht?

Sieben Akteure dabei

Das sind die deutschen Profis in der NHL

1/8

„Noch habe ich nicht viel von Köln gesehen, wenn ich mit Nürnberg hier war, waren wir nur in der Arena und konnten nicht mehr von Köln erleben. Wir freuen uns einfach auf die Stadt“, sagte er.

Viele Klubs hatten Interesse an dem Stürmer, warum ist es Köln geworden? „Ich hatte einfach gute Gespräche mit Uwe Krupp. Ich denke, es war die richtige Entscheidung, hier zu unterschreiben. Ich habe nur Gutes über die Organisation der Haie gehört. Jetzt freue ich mich darauf, die Kollegen im Sommer zur Vorbereitung zu treffen.“

Der erste Kontakt mit Köln kam schon im Dezember 2022 zustande. „Dann gab es ein paar Telefonate und alles kam ins Rollen“, so Gregor. Bevor er eine Entscheidung für Köln getroffen hat, machte er sich aber noch genauer schlau: „Ich habe mit vielen Leuten gesprochen, die Köln kennen. Natürlich auch mit meinem Vater.“ Jeff MacLeod (52) kennt die DEL nur allzu gut. Er selber spielte zwischen 1997 und 2004 in Deutschland, zunächst für die Kaufbeurer Adler, dann knapp sieben Jahre für die Kassel Huskies. Der Vater war eine wichtige Hilfe bei der Entscheidungsfindung.

Dann ging alles ganz schnell, aber das letzte Wort hatte seine große Liebe: „Ich habe noch mit Taylor gesprochen, ob es auch für sie passt – Köln ist eine große Stadt. Dann war es schnell klar, dass wir hierher wollen.“

Eishockey-Profi Gregor MacLeod und seine Verlobte Taylor am 18. April 2023 in Köln.

An der Haifischbar in der Kölnarena 2: Gregor MacLeod und seine Verlobte Taylor am 18. April 2023.

Gregor ist am 7. Juni 1998 in Halifax geboren, doch seine ersten Jahre verbrachte er in Deutschland. Bis zum sechsten Lebensjahr. „Ich bin in Kassel aufgewachsen, ging dort in den Kindergarten und habe mit Eishockey angefangen. Meine Schwester ist in Deutschland geboren. Meine Eltern sagten mir, dass ich sehr gut Deutsch gesprochen habe als Kind. Doch ich habe alles verlernt. Da sind nur ein paar Begriffe, die ich noch kenne.“

Vor zwei Jahren kam er aus den USA vom AHL-Team Grand Rapids Griffins als Spieler zurück nach Deutschland, stürmte zwei Spielzeiten für die Nürnberg Ice Tigers. In der ersten Saison steuerte er 37 Scorerpunkte bei (12 Tore, 25 Assists), in der abgelaufenen Spielzeit waren es schon 49 (17 Tore, 32 Vorlagen).

Sein Spielstil: „Ich bin ein offensiv denkender Spieler, versuche gute Pässe zu spielen und will dem Team dabei helfen, den Puck ins Netz zu bekommen. Auch an der Defensive habe ich gearbeitet, ich will hart spielen.“

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

In Köln will er den nächsten Schritt in seiner Karriere machen: „Es ist ein großes Team mit großartigen Spielern. Ich will alles tun, um dem Team dabei zu helfen, Siege zu feiern. Und das große Ziel ist natürlich, alles zu gewinnen.“ Heißt: Meisterschaft!

Aber erstmal reist Gregor am 30. April mit seiner Verlobten Taylor in die Heimat nach Kanada in die Nähe von Halifax/Nova Scotia, dort bleibt er den Sommer über bis Ende Juli. Was dort auf dem Programm steht? „Wir treffen Familie und Freunde, haben eine gute Zeit zusammen. Ich spiele dort auch gerne und viel Golf und werde natürlich hart trainieren, um bereit für die Eishockey-Saison zu sein.“