+++ AKTUELL +++ Hubschrauber kreist über Veedel Nach Streit: Kölner Polizei sucht nach vermisstem Mann

+++ AKTUELL +++ Hubschrauber kreist über Veedel Nach Streit: Kölner Polizei sucht nach vermisstem Mann

Eishockey-Party in KölnHaie überholen DEG: Jetzt Hammer-Gegner im Viertelfinale – Termine stehen fest

Eishockey: Jubel bei den Kölner Haien.

Kölner Haie gegen Bietigheim Steelers am 5. März 2023. Der KEC gewann 8:2 und zog ins Viertelfinale ein. Stanislav Dietz jubelt mit David McIntyre, Moritz Müller und Jason Bast.

Jetzt kann sie beginnen, die heißeste Eishockey-Zeit des Jahres! Die Kölner Haie erkämpften sich im Fernduell mit der Düsseldorfer EG einen direkten Platz fürs Playoff-Viertelfinale.

von Uwe Bödeker (ubo)Tobias Schrader (tsc)

Party pur in der Lanxess-Arena. Nach neun Auswärtsspielen der KEC endlich wieder im heimischen Haifischbecken. Am letzten Spieltag der DEL-Hauptrunde kämpften die Kölner Haie im Fernduell mit der Düsseldorfer EG um Platz sechs. Es lief alles nach Plan!

Köln gewann mit 8:2 gegen Bietigheim und erreichte Platz 6! Die DEG verlor daheim gegen Mannheim mit 0:4. Was für ein Eishockey-Tag in Köln: Vor dem Spiel wurde Kapitän Moritz Müller nochmals für sein 1000. DEL-Spiel gefeiert, die Fans hatten eine emotionale Choreo vorbereitet. Und die Mannschaft lief zu Ehren des kürzlichen verstorbenen Goalies Dieter Horky in schwarzen Trikots mit Urhai auf, den hatte der Künstler entworfen.

Gleichzeitig zum Kölner Spiel musste die DEG gegen Adler Mannheim verlieren, damit die Kölner noch auf Rang sechs springen konnten. Jubel brandete auf, als das Ergebnis vom Erzrivalen eingeblendet wurde. Köln Sechster, die DEG Siebter in der Abschlusstabelle. 

Die Düsseldorfer müssen nun in die Pre-Playoffs (gegen Frankfurt), die Haie stehen direkt im Viertelfinale – und da geht es gegen Top-Gegner Mannheim (genaue Termine stehen weiter unten).

  • Kölner Haie - Bietigheim Steelers 8:2
  • Düsseldorfer EG - Adler Mannheim 0:4

Es ging sofort gut los für die Haie! Brady Austin legte nach fünf Minuten für Jason Bast auf, der früh zur 1:0-Führung für die Haie traf. Doch die Gäste antworteten schnell: Guillaume Naud traf nach starkem langem Pass zum 1:1 (9.).

Doch es gab auch frohe Kunde aus Düsseldorf, die Adler aus Mannheim gingen dort in der 13. Minute in Führung. Kurz vor Ende des ersten Drittels ließ Bast die Arena dann erneut beben. Der Kanadier verwertete die Vorlage von Marc Olver zum 2:1 (18.).

Auch ins zweite Drittel starteten die Haie dann wieder sehr gut. Olver, der bereits das 2:1 auflegte, steckte gut auf Louis-Marc Aubry durch, der zum 3:1 traf (23.).

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Die Kölner drehten jetzt auf: 4:1 durch Jason Bast (34.), das 5:1 von Landon Ferraro folgte (35.). Ein weiterer Treffer wurde nicht gegeben, weil das Spiel abgepfiffen war. Thuresson machte dann sogar noch das 6:1 (38.). Was für ein zweiter Spielabschnitt: 4:0 für die Haie – so stellten sie die Weichen auf Viertelfinale!

Und erneut kamen gute Nachrichten aus Düsseldorf, die Adler führten mittlerweile mit 3:0.

Landon Ferraro erfuhr dann bei MagentaSport in der zweiten Pause vom 0:3 der Düsseldorfer: „Ich wusste das bisher nicht. Aber es geht weiter darum, das Spiel hier zu gewinnen. Wir machen das sehr gut und ich bin sehr zufrieden bisher.“

Im Schlussabschnitt wurde weiter gefeiert: Zach Sill machte das 7:1 (47.) – die Düsseldorfer kassierten das 0:4. In Köln machte Tim Schüle noch das 2:7 für die Gäste. Aubry erzielte sogar noch das 8:2 (60.)

So geht es jetzt weiter: Die 1. Playoff-Runde steigt zwischen dem 7. und 12. März im Modus „Best of 3“. Der Siebte spielt gegen den Zehnten, der Achte gegen den Neunten. Wer zwei Spiele gewinnt, steht im Viertelfinale. Dort geht es für alle in den weiteren Playoff-Runden im Modus „Best of 7“ weiter. Demnach sind vier Siege zum Erreichen der nächsten Runde oder zum Gewinn der Meisterschaft nötig. Das Heimrecht wechselt bei jedem Spiel.

1. Playoff-Runde (ab 7. März, Best of 3)

  • Düsseldorf - Frankfurt
  • Bremerhaven - Nürnberg

Playoff-Viertelfinale (ab 14. März, Best of 7)

  • München - am schlechtesten platzierter Sieger aus der 1. Playoff-Runde
  • Ingolstadt - am zweitschlechtesten platzierter Sieger aus der 1. Playoff-Runde
  • Adler Mannheim - Kölner Haie
  • Straubing Tigers - Grizzlys Wolfsburg

Die Viertelfinal-Termine der Kölner Haie

  • Viertelfinale 1: Dienstag, 14. März, 19:30 Uhr, Adler Mannheim - Kölner Haie
  • Viertelfinale 2: Freitag, 17. März, 19:30 Uhr, Kölner Haie – Adler Mannheim 
  • Viertelfinale 3: Sonntag, 19. März, 19 Uhr, Adler Mannheim – Kölner Haie
  • Viertelfinale 4: Dienstag, 21. März, 19:30 Uhr, Kölner Haie – Adler Mannheim 

Das Halbfinale beginnt ab dem 31. März, das Finale ab dem 14. April. Moritz Müller sagt zum Gegner Mannheim: „Schön, dass wir unser Ziel erreicht haben, wir wollen eine gefährliche Mannschaft sein. Erstmal sind wir jetzt glücklich und genießen den Sieg. Wir haben alles erreicht, was wir uns vorgenommen haben.“

Mannheim könnte den Haien sogar liegen, denn bisher ist die Bilanz in der Saison positiv: Es gab eine 1:3-Niederlage, einen 2:1-Sieg, einen 5:2-Sieg und einen 4:2-Sieg.