NBAGrizzlies-Superstar verletzt: Lakers siegen zum Playoff-Start – Giannis-Schock bei den Bucks

Dennis Schröder in Aktion gegen Luke Kennard (r).

Dennis Schröder setzte sich zum Playoff-Start am Sonntagabend (16. April 2023) bei den Memphis Grizzlies durch.

Denis Schröder und die Los Angeles Lakers haben den Playoff-Auftakt bei den Memphis Grizzlies für sich entschieden. Superstar Ja Morant fiel dabei verletzt aus. Sorgen gab es auch um Superstar Giannis Antetokounmpo.

Auswärtssieg zum Playoff-Start: Basketball-Nationalmannschaftskapitän Dennis Schröder (29) und die Los Angeles Lakers haben sich den ersten Sieg in den NBA-Playoffs gesichert.

Das Team um Punktekönig LeBron James (38) gewann Spiel eins der ersten Runde bei den Memphis Grizzlies 128:112 (59:65) und stahl sich durch den Auswärtserfolg am Sonntagabend (16. April 2023) in der Best-of-seven-Serie den Heimvorteil von den Zweitplatzierten nach der regulären Saison.

NBA Playoffs: Giannis und Ja Morant verletzt raus

Matchwinner beim Schaulaufen der Allstars um Anthony Davis (30), James und Co. waren vor 18.487 Zuschauenden in Memphis zwei Rollenspieler: Forward Rui Hachimura (29 Punkte) und Guard Austin Reaves (23 Punkte) bekamen die Grizzlies zu keinem Zeitpunkt in den Griff. Vor allem in der Crunchtime saß bei den beiden jeder Wurf. Schröder steuerte sieben Punkte und vier Assists bei.

Alles zum Thema Dennis Schröder

Die Milwaukee Bucks müssen dagegen um ihren Superstar Giannis Antetokounmpo (28) bangen. Der zweimalige MVP fiel bei der 117:130-Niederlage zum Serienauftakt gegen die Miami Heat nach einem Foul auf den Rücken, schon nach dem ersten Viertel war die Partie für den Griechen beendet. „Wir müssen abwarten und sehen, was die Ärzte sagen“, erklärte Bucks-Coach Mike Budenholzer (53).

Auch Ausnahmespieler Ja Morant (23) von den Grizzlies droht ein längerer Ausfall. „Ich habe starke Schmerzen“, sagte Morant, ein Einsatz in Spiel zwei gegen die Lakers in der Nacht zu Donnerstag (20. April) sei „gefährdet“.

Morant war Mitte des letzten Viertel auf seine ohnehin schon lädierte rechte Hand gefallen, unter starken Schmerzen verließ er umgehend das Parkett. Den Ausfall ihres Starspielers konnte Memphis daraufhin nicht mehr kompensieren. Die Lakers, die sich erst über das Play-in-Turnier für die Endrunde qualifiziert hatten, zogen in der engen Begegnung davon.

Die Phoenix Suns gaben Spiel eins gegen die Los Angeles Clippers ab. Trotz eines starken Kevin Durant (34), der auf 27 Punkte, neun Rebounds und elf Assists kam, verlor der Mitfavorit mit 110:115. Bei den Clippers überragte Forward Kawhi Leonard (31) mit 38 Zählern. (sid,mn)