+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

NBANowitzki vor dem nächsten Meilenstein – Millionen-Strafe für anderen Ex-Star

Damaliger Spieler Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks in Aktion.

Dirk Nowitzki, hier am 9. April 2019, hat gute Chancen in die Hall of Fame der NBA aufgenommen zu werden.

Ex-Profi Dirk Nowitzki hat gute Chancen in die Hall of Fame der NBA aufgenommen zu werden. Ein anderer ehemaliger Starspieler muss derweil eine hohe Strafe zahlen.

Deutschlands Basketball-Legende Dirk Nowitzki (44) darf sich gute Chancen ausrechnen, in diesem Jahr in die NBA Hall of Fame aufgenommen zu werden.

Der Ex-Profi ist einer von zwölf Kandidaten für die Basketball-Ruhmeshalle. Dies gab die NBA am Freitag (17. Februar 2023) im Rahmen des All-Star-Wochenendes in Salt Lake City bekannt.

Dirk Nowitzki bekam eigene Statue vor Mavericks-Spielstätte

Ein 24-köpfiges Komitee wird darüber noch abstimmen, im Rahmen der College-Meisterschaft am 1. April werden die neuen Mitglieder der Hall of Fame bekannt gegeben. Die feierliche Aufnahme in die Ruhmeshalle selbst wird am 11./12. August stattfinden.

Alles zum Thema Dirk Nowitzki

Nowitzki hat in seiner NBA-Karriere insgesamt 31.550 Punkte erzielt und rangiert in der ewigen Bestenliste auf dem sechsten Platz. Im Jahr 2011 gewann der 44-Jährige mit den Dallas Mavericks die Meisterschaft, dabei wurde Nowitzki zum wertvollsten Spieler der Endspielserie gekürt. In der Saison 2006/07 hatte Nowitzki die MVP-Auszeichnung der Hauptrunde gewonnen.

Ende des vergangenen Jahres wurde Nowitzki bereits eine andere Ehrung zuteil: Die Dallas Mavericks widmeten ihrem ehemaligen Starspieler eine Statue, die vor der Heimspielstätte der Mavericks steht.

Anfang des Jahres 2022 zog das NBA-Team zudem das Trikot Nowitzkis unter die Hallendecke, sein Trikot mit der Nummer 41 wird nicht mehr vergeben.

NBA

Sieben Deutsche spielen in der größten Basketball-Profi-Liga der Welt

1/7

Neben Nowitzki dürfen sich mit dem Franzosen Tony Parker (40) und dem Spanier Pau Gasol (42) auch zwei andere Europäer Chancen auf die Hall of Fame ausrechnen. 

Ex-NBA-Star Paul Pierce muss hohe Strafe zahlen

Für einen anderen ehemaligen NBA-Star gibt es derweil aber überhaupt keine guten Nachrichten. Paul Pierce (45) muss aufgrund von falschen und irreführenden Aussagen über Krypto-Wertpapiere tief in die Tasche greifen.

Die US-Börsenaufsichtsbehörde Sec verdonnerte den 45-Jährigen zur Zahlung von 1,4 Millionen Dollar. Pierce, Spitzname „The Truth" (die Wahrheit), soll EthereumMax (Emax)-Token beworben haben, ohne offenzulegen, dass er dafür bezahlt wurde.Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Pierce hat für seine Dienste angeblich Token im Wert von 244.000 Dollar erhalten. Ihm wurde auch vorgeworfen, einen Screenshot seines Kontos veröffentlicht zu haben, der große Bestände und Gewinne der Wertpapiere zeigte. Diese sollen in Wirklichkeit viel niedriger gewesen sein.

„Dieser Fall dient als weitere Mahnung für Prominente: Das Gesetz verlangt, dass Sie offenlegen, von wem Sie in welcher Höhe dafür bezahlt werden, Investitionen in Wertpapiere zu bewerben“, sagte Sec-Chef Gary Gensler (): „Sie dürfen Anleger nicht belügen, wenn Sie für ein Wertpapier werben.“ Pierce wurde 2008 mit den Boston Celtics Meister und als wertvollster Spieler (MVP) der Finals ausgezeichnet. (dpa/sid)