Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Nach Verlängerung Celtics ringen Warriors nieder – Bulls gewinnen NBA-Gastspiel in Paris

Die Chicago Bulls beim NBA-Gastspiel in Paris. Hier steigt Derrick Jones Jr. zum Korb hoch.

Die Chicago Bulls sorgten bei ihrem Gastspiel in Paris am Donnerstag (19. Januar 2023) für eine große Show. Hier steigt Derrick Jones Jr. zum Korb hoch.

Die Boston Celtics haben sich auch im Top-Duell der NBA nicht aufhalten lassen und feierten ihren achten Sieg in Folge. In Paris holten die Chicago Bulls derzeit einen Sieg mit Symbolkraft.

In der NBA sind die Boston Celtics weiter das Maß der Dinge und haben am Donnerstag (19. Januar 2023) auch den Krimi gegen die Golden State Warriors gewonnen.

Im Duell der letztjährigen Finalisten holten die Celtics gegen den Titelverteidiger nach Verlängerung ein 121:118 und konnten sich dabei ein weiteres Mal auf Jayson Tatum verlassen. Der Basketball-Profi kam auf 34 Punkte und ganz starke 19 Rebounds.

NBA: Celtics revanchieren sich und holen achten Sieg in Serie

Das erste Hauptrunden-Duell seit den Finals in der nordamerikanischen Liga im vorigen Juni hatten die Celtics im Dezember noch verloren. Der Erfolg nun war der achte Sieg in Serie für den Tabellenführer der Eastern Conference und der 34. in dieser Saison. Kein anderes Team hat so viele.

Die Philadelphia 76ers verteidigten mit dem 105:95 gegen die Portland Trail Blazers ihren dritten Platz im Osten hinter den Celtics und den Milwaukee Bucks.

Die auf Rang vier stehenden Brooklyn Nets kämpften sich ohne Kevin Durant gegen die Phoenix Suns zwar zurück in die Partie, mussten sich aber am Ende 112:117 geschlagen geben und die vierte Niederlage in Serie einstecken. Für die Suns, die auf Chris Paul und Devin Booker verzichten mussten, war es dagegen ein wichtiger Befreiungsschlag und der erste Sieg nach zuletzt drei Niederlagen.

NBA-Gastspiel in Paris: Chicago Bulls holen Sieg in Übersee

Gut 25 Jahre nach dem Auftritt mit Legende Michael Jordan haben die Chicago Bulls derweil bei der Rückkehr nach Paris erneut triumphiert. Im Rahmen der NBA Global Games, Teil der internationalen Vermarktung der nordamerikanischen Basketball-Profiliga, schlug der sechsmalige Champion die Detroit Pistons in der Accor Arena mit 126:108.

Beim Duell in der Halle im Stadtteil Bercy, unter dem Namen Palais Omnisports auch Austragungsort des zuvor einzigen Paris-Spiels der Bulls, war Zack LaVine bester Werfer des Abends. Der Bulls-Guard kam vor zahlreichen Promis, darunter NBA-Ikone Magic Johnson und Formel-1-Pilot Charles Leclerc, auf 30 Punkte.

Im Oktober 1997 hatte Chicago in der französischen Metropole an der so genannten McDonald's Championship teilgenommen. Der damalige NBA-Champion schlug erst PSG Racing/Frankreich im Halbfinale und dann Olympiakos Piräus/Griechenland im Endspiel. Die Auftritte von Paris waren auch Thema in der 2020 veröffentlichten TV-Doku „The Last Dance“, in der es um Jordans letzte Saison mit den Bulls ging. (dpa/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.