NBALakers siegen in neuer Bestbesetzung – Schröder schaut lange nur zu

LeBron James von den Los Angeles Lakers im Angriff gegen Jonas Valanciunas von den New Orleans Pelicans.

LeBron James von den Los Angeles Lakers gab am 15. Februar 2023 gegen Jonas Valanciunas und die New Orleans Pelicans sein NBA-Comeback. 

Nach drei Spielen Pause wegen Problemen am Fuß spielt LeBron James erstmals seit seinem Punkterekord in der NBA wieder und verhilft den Los Angeles Lakers zu einem wichtigen Sieg.

LeBron James hat das erste Spiel nach seinem Punkterekord in der besten Basketball-Liga der Welt mit den Los Angeles Lakers gewonnen.

Nach zuletzt drei Partien Pause wegen Problemen an seinem Fuß kam der NBA-Superstar beim 120:102 gegen die New Orleans Pelicans am Mittwochabend (Ortszeit) auf 21 Zähler und steht in seiner Karriere bei nun insgesamt 38.411 Punkten. Bester Werfer war Anthony Davis mit 28 Punkten.

Lakers: Zugänge spielen, Dennis Schröder sitzt auf der Bank

Die Lakers spielten in der für die Playoff-Hoffnungen wichtigen Begegnung erstmals mit der vermeintlichen Bestbesetzung seit der Verpflichtung zahlreicher neuer Spieler zum Ende der Transferperiode. Der deutsche Nationalmannschafts-Kapitän Dennis Schröder saß bei der letzten Partie vor der All-Star-Pause zu Beginn auf der Bank und kam zu zehn Punkten in 20 Minuten auf dem Feld.

Alles zum Thema Dennis Schröder

1
/
4

„Für mich ist komplett egal, wie und was – ich will nur gewinnen. Wenn das so in die Richtung gehen muss, dann ist das auch egal“, sagte Schröder der Deutschen Presse-Agentur. „Wenn wir das über die nächsten Spiele optimieren, dann wird das sehr gut. Weil wir mit 20 geführt haben, habe ich auch nur 20 Minuten gespielt, aber in Zukunft, hat er gesagt, werde ich die Spiele auch beenden. Das ist natürlich, worauf es ankommt am Ende“, sagte er zu einem Gespräch mit Trainer Darvin Ham.

Der Lakers-Coach hatte die Versetzung des Braunschweigers in die zweite Einheit damit begründet, auf dem Feld jeweils die optimale Balance unter allen Spielern haben zu wollen.

Dallas Mavericks verlieren ohne Kyrie Irving gegen die Denver Nuggets

An der Spitze der Western Conference holten die Denver Nuggets ein 118:109 gegen die Dallas Mavericks, bei denen Neuzugang Kyrie Irving wegen Problemen am Rücken fehlte. Die 37 Punkte von Luka Doncic waren zu wenig für die Mavericks gegen den Tabellenführer. Dessen Verfolger Memphis Grizzlies verbuchte ein 117:111 gegen die Utah Jazz und festigte Rang zwei.

Nehmen Sie auch an unserer Umfrage teil:

In der Eastern Conference gewannen die Boston Celtics nach der Niederlage gegen die Milwaukee Bucks 127:109 gegen die Detroit Pistons und verteidigten ihren Spitzenplatz. Jayson Tatum kam auf 37 Punkte für den NBA-Rekordmeister. Im Verfolgerduell der Philadelphia 76ers mit den Cleveland Cavaliers setzten sich die 76ers 118:112 durch und festigten Rang drei. Die Cavaliers hatten zuvor sieben Spiele in Serie gewonnen.

Die Brooklyn Nets auf Platz fünf gewannen gegen die Miami Heat 116:105, Neuzugang Mikael Bridges überzeugte bei den Nets mit seinem Karrierebestwert von 45 Punkten. Beim 122:101 der New York Knicks gegen die Atlanta Hawks kam Isaiah Hartenstein auf sechs Punkte und elf Rebounds für die Knicks. (dpa)