NBA San Antonio Spurs stellen Zuschauerrekord auf – Wagner-Brüder verlieren trotz Bestmarke

68.323 Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgen das NBA-Spiel zwischen den San Antonio Spurs und den Golden State Warriors im Aladome in San Antonio.

68.323 Zuschauerinnen und Zuschauer haben das NBA-Spiel zwischen den San Antonio Spurs und den Golden State Warriors im Aladome in San Antonio verfolgt – Rrekord in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga.

Die San Antonio Spurs haben zu ihrem 50. Geburtstag einen NBA-Zuschauerrekord aufgestellt. Franz Wagner erreichte eine persönliche Bestmarke – verlor mit den Orlando Magic aber dennoch.

Der NBA-Zuschauerrekord ist gebrochen! Am Freitag (13. Januar 2023) sahen 68.323 Zuschauerinnen im Alamodome in San Anonio, wie die heimischen Spurs Meister Golden State Warriors mit 113:144 (60:74) unterlag.

Das zuvor größte Publikum eines regulären NBA-Saisonspiels gab es im März 1998 im Georgia Dome in Atlanta beim Spiel der Hawks gegen Michael Jordans Chicago Bulls mit 62.046 Zuschauerinnen und Zuschauern.

Größter Zuschauerkulisse in der NBA bei den San Antonio Spurs

Die Spurs tragen ihre Heimspiele seit Jahren im AT&T Center aus, kehrten nun aber zum 50. Geburtstag ihrer Franchise in ihre ehemalige Heimspielstätte zurück. Der langjährige Spurs-Kapitän David Robinson verkündete den Rekord am Ende des dritten Viertels: „Spurs-Fans haben erneut Maßstäbe für die Liga gesetzt.“

Sportlich durchlebt die Mannschaft von Trainer Gregg Popovich eine ihrer schlechtesten Spielzeiten. Die deutliche Niederlage gegen die Warriors war die 30. der Saison – bei nur 13 Siegen. Meister Golden State zeigte vor der Rekordkulisse dagegen seine wohl beste Saison-Leistung, gleich acht Spieler punkteten zweistellig.

Fünf Dreier: Wagner stellt NBA-Bestmarke ein

Die Orlando Magic mit den Wagner-Brüdern unterlagen bei den Utah Jazz mit 108:112. Franz Wagner war mit 26 Punkten bester Schütze seines Teams, zeigte auch sonst mit fünf Rebounds und vier Ballgewinnen eine starke Leistung.

Nachdem er zuvor fünf Drei-Punkte-Würfe verwandelt und damit seine persönliche Bestmarke eingestellt hatte, vergab Wagner in der Schlussminute allerdings zwei wichtige Dreier. Fünf Sekunden vor Schluss hatte der Berliner die Chance, zum 111:111 auszugleichen, der Finne Lauri Markkanen blockte Wagners Wurf jedoch. Sein älterer Bruder Moritz Wagner erzielte elf Punkte. 

Mit 16 Siegen und 27 Niederlagen ist Orlando 13. im Osten, nur Detroit (12:34) und Charlotte (11:32) sind schlechter. Die New York Knicks (24:19) stehen als Sechster auf einem Play-off-Platz, das Team um Nationalspieler Isaiah Hartenstein (acht Punkte, sieben Rebounds) gewann bei den Washington Wizards 112:108.

Hoch her ging es im Spiel zwischen den Sacramento Kings und den Houston Rockets (139:114). Anfang des Schlussviertels wurden Malik Monk, Chimezie Metu (beide Sacramento), Tari Eason und Garrison Mathews (beide Houston) nach einer Auseinandersetzung in die Kabine geschickt. (dpa/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.