Spotify, Apple Music & Amazon Music Welcher Musik-Streaming-Dienst ist der beste?

Neuer Inhalt

Welcher Musik-Streaming-Dienst ist der Beste? Wir haben uns Spotify, Amazon Music Unlimited und Apple Music angeschaut.(Symbolbild).

Vorbei sind die Zeiten von CDs und Vinyl. Der Trend geht eindeutig immer mehr zu Musik-Streaming-Diensten, die Abermillionen von Songs in ihrem Repertoire jederzeit abrufbereit zur Verfügung stellen. Es gibt viele verschiedene Musik-Streaming-Dienste. Deshalb haben wir für Sie in unserem Musik-Streaming-Vergleich drei der größten unter die Lupe genommen und nennen Ihnen kurz und knapp jeweils die Vor- und Nachteile sowie die Preise.

Der beliebteste aller Musik-Streaming-Dienste: Spotify Premium

Neuer Inhalt

Spotify ist bei den deutschen der beliebteste Musik-Streaming-Dienst. (Symbolbild)

Der schwedische Streaming-Riese Spotify ist mit 299 Millionen aktiven Nutzern und aktuell über 138 Millionen Premium-Kunden der weltweit meist genutzte Musik-Streaming-Anbieter. Wer in den vollen Spotify-Genuss kommen will, sollte sich Spotify Premium zulegen und kann dann von über 70 Millionen Songs, dem Offline-Feature, eigenen Radiosendern, Musikempfehlungen und der ganzheitlichen Werbefreiheit profitieren. Spotify bietet außerdem einige exklusive Podcasts, wie z.B. Fest & Flauschig mit Jan Böhmermann und Olli Schulz, an.

Alles zum Thema Amazon
  • Anker-Soundcore-Angebot Bis zu 43 Prozent Rabatt auf Kopfhörer und Lautsprecher bei Amazon
  • Hausbar ausrüsten Diese fünf Spirituosen dürfen nicht fehlen
  • Ab sofort Amazon startet neuen  Streamingdienst in Deutschland – kostenlos für alle Nutzer
  • Noch höhere Kosten für Fußball-Fans Nach DAZN: Auch Amazon hebt Abo-Preis an
  • Das ist Amazon Kids+ Kindgerechte Inhalte sorgen für sorgenfreie Eltern
  • Corona-Selbsttest Bei diesen Onlineshops erhältlich – so viel zahlen Sie für die Schnelltests
  • Otto-Angebote der Woche Diesmal unter anderem Dyson-Staubsauger für 399 Euro
  • Sport-Streamingdienste Ex-DFL-Chef Seifert kauft weitere TV-Rechte – was bedeutet das für Fans?
  • Schwimmflügel und Schwimmringe So unterstützen Sie Ihre Kinder beim Schwimmen lernen
  • Champions League Großangriff von Amazon: Prime Video setzt bei CL-Rechten nächstes Zeichen
  • Über 70 Millionen Songs
  • exklusive Podcasts
  • Offline-Funktion
  • keine Werbeunterbrechung
  • Songs beliebig skippen und direkt abspielen
  • 1 Monat gratis testen
  • jederzeit kündbar

Aufgepasst: Spotify ist generell ein Freemium-Modell, kann also kostenlos gehört werden, jedoch unterliegt das einigen Einschränkungen: Sie können nur Lieder im Shuffle-Play-Modus abspielen und Songs in der Playlist nicht überspringen. Außerdem wird die Musik alle 30 Minuten von drei Werbespots hintereinander unterbrochen, Sie können keine Songs herunterladen und offline hören und erhalten keine eigenen Musikempfehlungen. Für gelegentliches Hören einzelner Songs ist diese kostenfreie Variante von Spotify zwar nett, sie lässt jedoch sehr schnell essentielle Features wie eine freie Liederauswahl vermissen, die bei Spotify Premium selbstverständlich vorhanden sind.

Spotify Bezahl-Modelle:

  • Premium Standard: 
  • Premium mit Studentenrabatt: 
  • Premium Duo (2 Spotify Premium Konten für Paare, die unter einem Dach leben): 
  • Premium Family (bis zu 6 Personen, die zusammen unter einem Dach leben) 

Der Musik-Streaming-Dienst mit den meisten Auswahlmöglichkeiten: Amazon Music

Neuer Inhalt

Amazon Music und Amazon Music Unlimited sind die Musik-Streaming-Dienste des Online-Händlers (Symbolbild).

Amazon hat neben seinem Online-Versandhandel und dem Video-Streaming-Dienst Amazon Prime Video auch einen eigenen Musik-Streaming-Dienst. Den kostenlosen Dienst mit nur zwei Millionen Liedern: Amazon Music und der kostenpflichtige Dienst Amazon Music Unlimited: Amazon Music Unlimited greift auf eine Datenbank von über 70 Millionen Songs zu und ist auch für diejenigen, die keine Amazon-Prime-Mitgliedschaft besitzen, verfügbar. Der Musik-Streaming-Dienst bietet eine Offline-Funktion an, bei der Sie Songs auf Ihr Wiedergabegerät wie Smartphone oder Tablet herunterladen können, falls mal keine stabile Internetverbindung gewährleistet ist.

Und wer seine Hände zusätzlich schonen will, kann Amazon Music Unlimited sogar per Sprachassistent Alexa steuern. Dazu benötigen Sie entweder die kostenlose Amazon Music App* oder eines der Alexa Geräte, die Smartspeaker oder Smart-Displays der Amazon-Echo-Serie.

Wer bereits Amazon-Prime-Kunde ist oder mit dem Gedanken spielt, eine Prime-Mitgliedschaft abzuschießen*, der sollte sich überlegen, gleich Amazons Musik-Streaming-Dienst im Paket zu nutzen, denn dann bekommen Sie ihn zum Vorzugspreis und bezahlen 7,99 €/Monat, während alle anderen registrierten Amazon-Kunden mit 9,99 €/Monat zur Kasse gebeten werden. Amazon Music Unlimited ist jederzeit kündbar.

Amazon Prime inklusive Amazon Prime Video und Prime Music können Sie außerdem ebenfalls 30 Tage gratis testen und jederzeit kündigen:

Erfahren Sie hier alles über die Vorteile einer Amazon-Prime-Mitgliedschaft.

Den günstigsten Preis für Amazon Music Unlimited zahlen Sie, wenn Sie den Musik-Streaming-Dienst direkt über ein Echo-Gerät betreiben. Dafür verlangt Amazon nämlich nur 3,99 € pro Monat. Der Nachteil dieses günstigen Preises: Das Musikhören ist auf das Echo-Gerät beschränkt. Und falls Sie noch keinen solchen Smartspeaker besitzen, dann ist zusätzlich eine Anschaffung nötig. Wer jedoch meist zu Hause den Musik-Streaming-Dienst nutzt und unterwegs nur selten bis gar nicht zum Smartphone greifen würde, ist damit gut bedient.

  • über 70 Millionen Songs
  • Offline-Funktion
  • Alexa-Sprachsteuerung
  • Bundesliga, Champions League und Europa League live
  • exklusive Podcasts
  • 30 Tage gratis testen
  • jederzeit kündbar

Wichtiger Hinweis: Amazon Music Unlimited ist nicht zu verwechseln mit dem kostenlosen Amazon Prime Music, mit dem Prime-Kunden kostenlosen Zugang zu lediglich 2 Millionen Songs bekommen. Klingt im ersten Moment viel, doch die Auswahl kann viele Musikwünsche nicht abdecken.

Amazon Music Unlimited Bezahl-Modelle: 

  • Standardpreis Einzelperson: 
  • Amazon-Prime-Mitglied: 
  • Amazon Echo- oder Fire-TV-Nutzer:
  • Studenten:
  • Familien: 

Amazon Music HD

Wenn Ihnen die reguläre Audio-Qualität mit bis zu 320 kbps nicht reicht und Sie keine verlustbehaftete Komprimierung Ihrer Musik wünschen, sollten Sie Amazon Music HD nutzen. Dort gibt es die über 70 Millionen Songs in HD-Qualität, Millionen davon sogar in Ultra-HD mit bis zu zehnfacher Bitrate der herkömmlichen SD-Qualität, sowie eine stetig wachsende Anzahl an in 3D gemasterter Musik.

  • Amazon Music HD kostet 14,99 € pro Monat für
  • Amazon-Prime-Mitglieder: 
  • Familien: 

Der Musik-Streaming-Dienst aus dem Hause Apple: Apple Music

Neuer Inhalt

Apple Music läuft nicht nur auf Apple-Geräten, sondern auch auf Android  und Windows. (Symbolbild)

Apple Music ist nicht nur auf Apple-Geräten verfügbar, sondern kann auch auf PCs und Android-Geräten genutzt werden. Der Musik-Streaming-Dienst gewährt Zugang zu 70 Millionen Songs und eigenen Originalsendungen, Konzerten, internationalen Radiosendern und weiteren exklusiven Inhalten. Apple Music bietet auch eine Offline-Funktion an, mit der Sie die Songs ganz einfach herunterladen können, um das Datenvolumen zu schonen. Um Apple Music auf anderen Entertainment-Geräten nutzen zu können, muss die AirPlay-Funktion verwendet werden. Apple Music lässt sich zudem über Apples Sprachassistenten Siri bedienen. Den Musik-Streaming-Dienst von Apple können Sie sogar 3 Monate kostenfrei testen.

  • 70 Millionen Songs
  • Offline-Funktion mit Song-Download (bis zu 100.000 Songs)
  • mit Homepod bedienbar
  • nutzbar auf allen Apple-Geräten, aber auch Android-Geräten und PCs sowie auf Amazon Echo
  • plattformübergreifende Bedienung lässt zu wünschen übrig (auf AirPlay angewiesen)
  • Abo läuft, bis gekündigt wird, also jederzeit monatlich kündbar
  • Probeabo derzeit 3 Monate

Achtung: Um Apple Music nutzen zu können, müssen Sie vorher das kostenlose iTunes auf Ihrem Gerät installieren, sofern Sie kein Apple-Gerät besitzen. Der Musik-Streaming-Dienst kann in den ersten 3 Monaten kostenfrei genutzt werden, bietet jedoch kein kostenfreies Modell wie z.B. Spotify Free oder das für Amazon Prime Kunden (im weitesten Sinne kostenlose) abgespeckte Amazon Prime Music an.

Apple Music Bezahl-Modelle: 

  • Einzelpersonen: 
  • Für Studierende: 
  • Familien (Zugang für bis zu 6 Personen):

Fazit: Welcher Musik-Streaming-Anbieter ist nun der beste?

Da sich die Musik-Streaming-Dienste in Song-Angebot und Preis mittlerweile ziemlich ähneln, sollten Sie hier vor allem schauen, mit welchen Voraussetzungen Sie an die Wahl herantreten:
Sind Sie bereits Amazon-Prime-Kunde oder spielen Sie mit dem Gedanken, sich kostenlose Amazon-Lieferungen und Amazon Prime Video mit dem Prime-Abo ins Haus zu holen? Dann wäre Amazon Music Unlimited sicher die logischste Wahl für Sie, denn das wäre mit 7,99 € monatlich auch der Preis-Leistungs-Sieger für einen Musik-Streaming-Dienst ohne Werbung. Wer schon ein Amazon-Echo-Gerät besitzt und nur damit Musik hören will, kann sogar für 3,99 € pro Monat zuschlagen.

Wer bei seinen Elektronik-Geräten ausschließlich auf die Marke Apple setzt, sollte einen Blick auf Apple Music werfen, denn für diese Geräte ist der Dienst optimiert. Alle anderen benötigen erst weitere Downloads wie iTunes, um den Musik-Streaming-Dienst zu nutzen.

Und wer gänzlich auf bestimmte Features verzichten kann, nur gelegentlich mal einen Song hören will oder keine allzu große Handlungsfreiheit bei der Wahl seiner Musik benötigt, der kann zunächst einen Blick auf Spotify Freemium werfen, denn das bekommen Sie jederzeit kostenfrei, dafür aber mit regelmäßigen Werbeunterbrechungen und sehr eingeschränkter Bedienfähigkeit.

Prinzipiell gut ist jedoch, selbst wenn Sie jetzt die Qual der Wahl haben, dass Sie sich im Vorfeld mit den Gratis-Testphasen ein genaues Bild von allen Musik-Streaming-Diensten machen können, ohne dafür bezahlen zu müssen. So können Sie am besten herausfinden, welcher Streaming-Anbieter zu Ihren eigenen Bedürfnissen passt und sich Ihr eigenes Urteil bilden. Und das alles gratis, solange Sie nicht vergessen, zu kündigen. 

*Hinweis der DuMont-Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere mit (*) gekennzeichneten Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf eine Provision vom betreffenden Online-Shop, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.