Netto Unzufriedene Kundin „möchte schreiend rausrennen“

Symbolfoto. Einkaufwägen mit Netto-Logo.

Symbolfoto. Einkaufwägen mit Netto-Logo.

Auf Facebook hat eine verärgerte Netto-Kundin ihrem Ärger Luft gemacht. Der Grund: Die Ladengestaltung beim beliebten Discounter geht ihr mächtig gegen den Strich.

Netto Marken-Discount gehört mit seinen 4282 Filialen in ganz Deutschland und einem Milliarden-Umsatz zu den Top-Playern im Geschäft. Um gegenüber der Konkurrenz mitzuhalten, sollen die Filialen der Edeka-Tochter zukünftig größer, moderner und übersichtlicher gestaltet werden. Dazu sollen sie nach und nach umgebaut und modernisiert werden.

Doch nicht alle scheinen mit dem neuen Netto-Konzept zufrieden zu sein. Eine verärgerte Netto-Kundin machte jetzt ihrem Ärger auf Facebook Luft und postete eine Beschwerde auf der Seite des Discount-Riesen.

„Unwohl oder gar gehetzt“ – Kundin zeigt sich verärgert über Zustände bei Netto

Doch was genau ist der Grund ihrer Beschwerde? Die Kundin machte ihrem Unmut vor allem darüber Luft, dass Paletten-Pappwagen und Verkäufer und Verkäuferinnen die Gänge im Discounter blockieren. Dadurch komme sie sich „unwohl oder gar gehetzt“ vor.

Alles zum Thema Facebook

„Teilweise darf ich mit über Paletten klettern oder habe diese gar noch in den Hacken“, schreibt sie. „Manchmal möchte man liebend gern schreiend herausrennen oder wenn man was sagt, wird man angepampt“, so die Kundin weiter.

Darüber hinaus bezweifele sie, ob zum „Wohle der Kundschaft gehandelt wird“. Denn jeder Gang wäre bei ihrem Einkauf von einer Palette zugestellt gewesen, sodass diese den gesamten Gang blockieren. Sie findet es „schade, dass mit der Ladenumgestaltung die Gänge nicht breiter wurden, sondern eher schmaler“.

Netto: Discounter äußert Bedauern

In den Kommentaren unter dem Beitrag äußerten andere User und Userinnen hingegen ihr Unverständnis gegenüber der verärgerten Kundin: „Es gibt Filialen, die haben ein kleines Lager. Da kommt es vor, dass man Ware in den Laden stellen muss, wenn viel Lieferung kommt.“

Netto reagierte ebenfalls prompt und zeigt sich verständnisvoll: „Wir bedauern, dass du mit der Ordnung in deinem Laden nicht zufrieden bist. Das sollte so natürlich nicht vorkommen. Magst du uns einmal die betreffende Filiale nennen? Wir leiten dein Anliegen dann gerne weiter, damit es vor Ort noch einmal thematisiert wird.“

Aktuell fährt Netto einen großen Expansionskurs, um gegen die Konkurrenz zu punkten. Die Anzahl der Filialen soll deutschlandweit in den kommenden Jahren auf rund 5000 erweitert werden. Mit mehr als 4.000 Artikeln verfügt Netto über die größte Lebensmittelauswahl unter den Discountern. (ac)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.