„Das ist einfach unverschämt“Kunde macht Schock-Fund bei Kaufland: Preis-Erhöhung um 473 Prozent

Beim Durchstöbern des Online-Angebotes von Kaufland ist einem Kunden die Kinnlade heruntergefallen, als er ein völlig überteuertes Produkt vorgefunden hat. Unser Archivbild (2014) zeigt eine Kaufland-Kasse in Stuttgart.

Beim Durchstöbern des Online-Angebotes von Kaufland ist einem Kunden die Kinnlade heruntergefallen, als er ein völlig überteuertes Produkt vorgefunden hat. Unser Archivbild (2014) zeigt eine Kaufland-Kasse in Stuttgart und steht nicht in direktem Zusammenhang mit dem geschilderten Fall.

Keine Frage: Die Inflation ist weiterhin hoch, für Lebensmittel müssen die Menschen noch immer tiefer in die Tasche greifen. Doch ein Angebot auf Kaufland.de schießt dann doch den Vogel ab: Hier kostet ein Produkt fast das Fünffache des Preises, der noch im Januar gezahlt wurde. Kaufland erklärt das Phänomen.

Wer aktuell seinen Wocheneinkauf in den Discountern und Supermärkten der Nation tätigt, bekommt weiterhin weitaus weniger für sein Geld als noch vor einem Jahr: Die Kundinnen und Kunden haben mit hartnäckigen Teuerungen zu kämpfen – vor allen Dingen bei Nahrungsmitteln. Hier sind die Preise noch stärker gestiegen als bei den Energiepreisen.

Sie lagen nach Berechnungen des Statistischen Bundesamts im Februar 21,8 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Damit hat sich der Preisauftrieb noch einmal verstärkt: Im Januar 2023 lagen die Nahrungsmittelpreise um 20,2 Prozent über dem Niveau von 2022. 

Kaufland: Kaugummis sind fünfmal so teuer wie im Januar

Bei einzelnen Produkten müssen die Deutschen sogar noch mehr zahlen: Zucker (fast 70 Prozent) und Eier (plus 35,3 Prozent) zum Beispiel sind besonders teuer. Auch Brot und Getreideerzeugnisse kosten wesentlich mehr (plus 24,3 Prozent).

Alles zum Thema Kaufland

Doch eine Preissteigerung um rund 470 Prozent, das ist einem Kunden dann doch zu viel. Er hat im Online-Shop von Kaufland, Kaufland.de, ein Angebot gefunden, das ihm die Schuhe ausgezogen hat, wie er auf der Facebook-Seite des Supermarktes erklärte.

Hier den Post des Kunden ansehen:

Dort teilte er einen Screenshot seiner Entdeckung: Dort wird eine 8er-Packung Kaugummis der Marke Wrigley's für satte 48,71 Euro verkauft – immerhin, der Versand ist kostenlos. Um zu zeigen, was dieselbe Marke noch Monate zuvor gekostet hat, postet der Kunde auch ein Foto von seinem Beleg eines Einkaufs bei Kaufland im Januar: Damals hatte eine Zehnerpackung gerade einmal 8,50 Euro gekostet. De facto kostet eine kleinere Packung fast das Fünffache des Preises. Wie bitte?

„Also diese Preiserhöhung von Januar 23 zu heute ist nicht nur arg frech oder ein absoluter Wucher“, erklärt der Kunde erbost. „Das ist einfach nur noch unverschämt, was ihr ‚anbietet‘ !“ 

Kaufland erklärt den hohen Preis im Online-Shop

Erst in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die Herstellung der Marke Wrigley's eingestellt werden soll, sie wird komplett aus den Regalen verschwinden. Der Grund laut dem Hersteller, der zum US-amerikanischen Konzern Mars gehört: rückläufige Entwicklungen. Will da jemand jetzt schon mit dem rar werdenden Kaugummi-Klassiker Geld verdienen?

„Ja, die Produktion von besagten Kultkaugummis wurde eingestellt, aber mit diesen außerirdischen Preisen macht ihr euch keine Freunde!“, schreibt der Kunde weiter. 

Das Social-Media-Team von Kaufland reagiert auf seine Beschwerde und erklärt den hohen Preis: Denn das Unternehmen selbst steckt gar nicht dahinter. „Kaufland.de funktioniert nach dem Marktplatz-Prinzip. Dies bedeutet, dass dort verschiedene Verkäufer ihre Angebote einstellen können“, heißt es in der Erklärung. „Die Preise gestalten sie dabei eigenständig.“ Über 8.000 Drittanbieter verkaufen nach eigenen Angaben auf dem Kaufland.de-Marktplatz.

Man könne aber einsehen, wer hinter dem überzogenen Preis steckt. Kaufland selbst wolle nun dieses Angebot auch intern prüfen lassen, heißt es weiter. Mittlerweile ist der Preis für die 8er-Packung auf 39,99 Euro „gesunken“ (Stand: Sonntag, 19. März). Eine einzelne Packung mit 15 Streifen kostet auf Kaufland.de 8,19 Euro – fast so viel, wie eine Zehnerpackung im Januar. Zum Vergleich: Bei Konkurrent Rewe kostet der gleiche Kaugummi 85 Cent. (mg)