Massive Probleme bei Aldi, Netto & Co. Discounter haben reagiert: Wichtige Änderung für Kundschaft

Nach Problemen mit Kartenzahlungen können Verbraucher beim Discounter Aldi Nord Firmenangaben zufolge bald wieder überall bargeldlos einkaufen. Das Archivfoto (2020) zeigt das Zahlungsgerät einer Aldi-Filiale von Verifone.

Nach Problemen mit Kartenzahlungen können Verbraucher beim Discounter Aldi Nord Firmenangaben zufolge bald wieder überall bargeldlos einkaufen. Das Archivfoto (2020) zeigt das Zahlungsgerät einer Aldi-Filiale von Verifone.

Nach massiven Problemen mit Kartenzahlungen können Verbraucher beim Discounter Aldi Nord Firmenangaben zufolge bald wieder überall bargeldlos einkaufen. Man habe wichtige Änderungen durchgeführt.

Die Kartenzahlung werde „kurzfristig in allen Märkten wieder möglich sein“, sagte ein Aldi-Nord-Sprecher am Montag (30. Mai) auf Anfrage. Es würden wichtige Änderungen vorgenommen: Zahlungsgeräte mit den Problemen würden durch neue Modelle ersetzt.

„Ein Teil der Märkte wurde bereits am Wochenende umgerüstet, die restlichen folgen in den nächsten Tagen.“ Die Kartenterminals sollten in diesem Jahr ohnehin schrittweise ausgetauscht werden, dies sei nun beschleunigt worden. Aldi Süd war von den Problemen nicht betroffen gewesen.

Der Discounter Netto stellte die Terminals ebenfalls um und meldete am Montag Vollzug. Im gesamten Filialnetz sei die Kartenzahlung wieder möglich, teilte das Unternehmen mit.

Alles zum Thema Netto

In den vergangenen Tagen konnten Kunden bei einigen deutschen Einzelhändlern nicht mehr mit Giro- oder Kreditkarte zahlen. Hintergrund war eine Störung in dem weit verbreiteten Verifone-Gerät H5000. Es wird unter anderem von dem Dienstleister Payone eingesetzt. (dpa/mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.