Energie sparen Mit diesem Wasserkocher-Kniff vermeiden Sie unnötige Kosten

Ein Wasserkocher wird entkalkt.

IMit einer Kalkschicht im Wasserkocher braucht es bis zu 30 Prozent mehr Energie beim Erhitzen des Wassers. Daher gilt: Regelmäßig entkalken, um hohe Kosten zu vermeiden.

Es gibt allerhand Tipps, mit denen sich Energie sparen lässt. Auch beim Wasserkocher.

Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine Tasse Tee für viele Menschen eine gern genommene Wärmequelle. Doch Vorsicht: Beim Wasserkocher lauert die Gefahr hoher Energiekosten.

Dabei steckt der Teufel im Detail. Sehen Sie beim Blick in Ihren Wasserkocher Kalk? Dann sollten Sie handeln! Denn: Sie verbrauchen viel zu viel Strom mit dem Gerät.

Laut TÜV Süd braucht der Wasserkocher mit einer Kalkschicht bis zu 30 Prozent mehr Energie beim Erhitzen des Wassers. Regelmäßiges Entkalken hilft dabei, den erhöhten Kosten vorzubeugen.  

Und das geht schnell und einfach: Eine Tasse Wasser mit zwei Esslöffeln Essigessenz im Wasserkocher zum Kochen bringen. Etwa 30 Minuten wirken lassen, ausleeren und den Behälter gründlich auswaschen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.