Palma de Mallorca Stadtautobahn wird zu neuer Flaniermeile – Umbauarbeiten haben bereits begonnen

Autos auf einer Straße in Palma de Mallorca im Januar 2021.

Der Paseo Marítimo in Palma de Mallorca wird in eine Flaniermeile für Fußgänger umgebaut. (Symbolbild)

Mallorca-Fans dürfen sich schon bald über eine neue Flaniermeile freuen: Der Paseo Marítimo in Palma de Mallorca wird schon bald in neuem Glanz erstrahlen. 

Weniger Platz für Autos und mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger: Die Umbauarbeiten des Paseo Marítimo in Palma de Mallorca sind bereits gestartet. Weg von der vielspurigen Stadtautobahn und hin zu einer Strandpromenade zum Flanieren.

Einen „Paseo für Fußgänger“ hatte Architekt Elías Torres im Sinn, als er sich an die Planungen machte. 2024 sollen die Bauarbeiten dann abgeschlossen sein und der Paseo Marítimo in neuem Glanz erstrahlen. Vergangenen Freitag (18. November 2022) ging es bereits los. Und es sollen 20 weitere Monate folgen, bis Fußgänger und Fußgängerinnen auf der neuen Flaniermeile entlangschlendern können.

Palma de Mallorca: Stadtautobahn wird zu neuer Flaniermeile 

Noch ist der rund 3,5 Kilometer lange Streckenabschnitt, der von den Umbauplänen betroffen ist, an manchen Stellen drei Spuren pro Richtung breit. An Einmündungen oder Abfahrten teilweise sogar vier Spuren. Wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet, sollen diese in Zukunft auf zwei Spuren reduziert werden. Lediglich an wenigen Stellen soll es eine dritte Spur zum Abbiegen geben.

Das bedeutet: Weniger Platz für Autos, dafür mehr Vorteile für Fußgänger. Auch die Anzahl an Fußgängerüberwegen soll mehr als verdoppelt werden. Wie der Architekt Elías Torres erklärte, werden die Bürgersteige an der Seite der Gebäude von derzeit 2,5 bis fünf Meter auf künftig fünf bis zehn Meter Breite ausgebaut. Insgesamt sollen in Zukunft auch deutlich weniger Parkplätze zur Verfügung stehen.

Die Kosten des gesamten Projekts belaufen sich dabei tatsächlich auf rund 46 Millionen Euro! Neben der Straßenbahn handelt es sich bei dem Projekt somit um das derzeit wichtigste Bauprojekt in Palma. 

Zu Beginn der Umbauarbeiten sollen die Anwohner erst einmal nicht von Einschränkungen betroffen sein. In der Anfangszeit handle es sich zunächst um Maßnahmen wie zum Beispiel den Aufbau von Beschilderungen, um den Umbau vorzubereiten. Doch auch, wenn die Bauarbeiten fortgeschrittener sind, sollen zwei Fahrspuren in jeder Richtung offen gehalten werden. 

Aktuell wird an einer Stelle jedoch bereits gearbeitet: Das frühere Gebäude des Yachthafens „Club de Mar“ gegenüber dem deutschen Konsulat wurde bereits abgerissen. Für diese Stelle gibt es jedoch bereits neue Pläne. Vier Gebäude mit moderner Ausstattung sollen dieses ersetzen.

Die derzeitigen Buslinien und Haltestellen, die es am Paseo Marítimo gibt, bleiben an der gleichen Stelle erhalten. Diese werden lediglich modernisiert. Dennoch besteht Sorge vor allem bei Beschäftigten in der Gastronomie- und Tourismusbranche. Sie befürchten, dass beispielsweise Lieferanten durch die verknappte Straßenführung in Zukunft Probleme beim Ausladen von Ware bekommen könnten. (js)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.