Grusel-AlarmDie unheimlichsten Hotels der Welt, in denen es spuken soll

Das Banff Springs Hotel in Alberta, Kanada

Eine Übernachtung im Spukhotel? In solch einer gruseliger Unterkunft wird es garantiert nicht langweilig.

Die gruseligsten Hotels der Welt lassen einem regelrecht das Blut in den Adern gefrieren. Traust du dich, hier zu übernachten?

von Nicola Pohl (npo)

Unerklärliche Geräusche, mysteriöse Sichtungen oder eine schaurige Vergangenheit: Einige Hotels rund um den Globus sind nichts für schwache Nerven.

Doch wer nach einer besonderen Übernachtungserfahrung sucht oder einfach nur seine eigene Tapferkeit testen möchte, sollte eins der acht gruseligsten Hotels weltweit unbedingt ansteuern...

1. Spukhotel: Stanley Hotel, Estes Park, Colorado, USA

Eingebettet in die atemberaubenden Rocky Mountains liegt das Stanley Hotel in Estes Park. Doch hättest du gewusst, dass das hübsche Hotel als Inspiration für Stephen Kings Horrorstreifen „The Shining“ gedient hat? Angeblich soll es hier nämlich spuken und es gibt zahlreiche Berichte von Hotelgästen, die mysteriöse Geräusche gehört haben, wie Klavierklänge aus leeren Räumen oder spielende Kinder auf den Fluren, obwohl dort niemand war.

Alles zum Thema Halloween

1
/
4

Auch lesen: 5 Horrorfilme, die auf wahren Begebenheiten beruhen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

2. Spukhotel: Ballygally Castle, Nordirland

An der nordirischen Küste thront dieses im 17. Jahrhundert erbaute Schloss. Doch hinter seinen Mauern verbergen sich Geheimnisse, denn das Hotel soll von Lady Isolbel Shaws Geist heimgesucht werden. Hotelgäste sollen nachts ein Klopfen an ihren Türen gehört haben, obwohl weit und breit niemand dort war. Der Geist der Lady scheint wohl noch immer auf der Suche nach ihrem Baby zu sein, welches ihr nach der Geburt entrissen wurde, während sie selbst aus einem der Türme in den Tod stürzte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

3. Spukhotel: Château de Brissac, Frankreich

Das höchste Schloss Frankreichs, das Château de Brissac, lockt jährlich viele Besucherinnen und Besucher an. Kein Wunder, sieht das Gebäude doch wie ein Märchenschloss aus längst vergangenen Zeiten aus. Allerdings geht es hier nicht ganz so gediegen zu, wie man zunächst vermuten könnte. Angeblich haben während der letzten Jahrzehnte immer wieder Gäste die „Grüne Dame“, eine der ursprünglichen Bewohnerinnen, durch die Hallen des Schlosses wandern sehen. Begleitet wird ihre Präsenz wohl stets von einem kalten Windzug. 

Auch interessant: Legale Lost Places in Deutschland – Top 10 verlassene Orte

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

4. Spukhotel: Banff Springs Hotel, Alberta, Kanada

Das imposante Banff Springs Hotel inmitten der kanadischen Rockies ist nicht nur für seine luxuriösen Hotelzimmer bekannt. Schenkt man den Legenden Glauben, so kam eine Braut hier in den 1920er Jahren auf tragische Weise ums Leben. Man sagt, sie tanzt auch heute noch durch den Ballsaal, ihr wehendes Kleid das einzige Zeichen ihrer Anwesenheit.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

5. Spukhotel: Hotel del Coronado, Kalifornien, USA

Direkt am Strand, gesäumt von Palmen, liegt das beschauliche Hotel del Coronado. Das historische Gebäude lockt jährlich zahlreiche Gäste an – doch nicht nur das: Hier soll sich auch noch der Geist von Kate Morgan herumtreiben, die 1892 unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Hotelgäste, die im Zimmer 302 übernachtet haben, berichten von paranormalen Aktivitäten: flackerndes Licht, plötzliche Temperaturschwankungen, Türen, die von selbst auf- oder zugehen sowie seltsame nächtliche Geräusche. Mit Sicherheit macht all das dieses Gebäude zu einem der gruseligsten Hotels der Welt.

Auch lesen: Laut Wissenschaft: Das sind die gruseligsten Horrorfilme aller Zeiten

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

6. Spukhotel: Cecil Hotel, Los Angeles, USA

Sogar Netflix hat mittlerweile eine True Crime Doku über das Cecil Hotel in Los Angeles gedreht. Denn das Gebäude hat eine düstere Geschichte, die von tragischen Selbstmorden und unerklärlichen Todesfällen geprägt ist. Eine spurlos verschwundene Studentin wurde sogar im hauseigenen Wassertank gefunden. Die gruselige Aura dieses Hotels inspirierte sogar eine Staffel von „American Horror Story“, und viele glauben, dass die Seelen der Verstorbenen noch immer in den Zimmern und Fluren des Hotels verweilen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

7. Spukhotel: Borgvattnet Pfarrhaus, Schweden

Abgelegen im nördlichen Teil Schwedens liegt das winzige Dorf Borgvattnet in der Region Jämtland. Direkt am Waldrand befindet sich das Borgvattnet Pfarrhaus, was mittlerweile als Hostel fungiert. 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ursprünglich erbaut im Jahr 1876, wurde es schnell zum Brennpunkt paranormaler Aktivitäten. Seit 1927 soll es immer wieder mysteriöse Ereignisse gegeben haben: Geräusche von Menschen und Möbeln, wo keine waren, Sichtungen von weinenden Damen, flüsternde Stimmen in den Wänden und Schaukelstühle, die sich von selbst bewegen. 

Na, wer traut sich, in einem der gruseligsten Hotels der Welt zu übernachten? Wer nach einer Übernachtung mit einem Extra-Kick sucht, wird hier sicherlich fündig.