Es trägt die Nummer 277.1 Neues Verkehrsschild in Deutschland – erkennen Sie, was es bedeutet?

Das Bild, aufgenommen am 14. August 2021, zeigt neben dem neuen Verkehrsschild ein silbernes Auto, das den Fahrradfahrer nicht überholt, sowie ein rotes Auto auf der entgegengesetzten Fahrtseite.

Das neue Verkehrsschild verbietet Fahrzeugen das Überholen von Fahrrädern und Motorrädern. 

Ein neues Verkehrsschild verbietet Pkw-Fahrerenden das Überholen von Zweirädern und anderen einspurigen Fahrzeugen an engen und unübersichtlichen Stellen der Straße.

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr für Fahrrad und Motorradfahrende? Ein bisher unbekanntes Verkehrsschild soll dafür sorgen, dass Fahrende eines Zweirads sicherer durch die Innenstädte kommen.

Es handelt sich um ein Überholverbotsschild, das Pkw-Fahrenden untersagt, Fahrräder, Motorräder und ähnliche „einspurige Fahrzeuge“ zu überholen.

Verkehrsschild verbietet Autos das Überholen von Fahrrädern und Motorädern

Das runde Schild mit der roten Umrandung trägt die amtliche Nummer 277.1. Es zeigt ein Auto in der Farbe rot, daneben – durch einen Strich getrennt, sieht man untereinander ein Fahrrad und ein Motorrad. 

Zuletzt wurde das Schild in Stuttgart etabliert. Die Stadt erklärte dazu: „Da Autofahrende die Situation falsch einschätzen, wird nun das Überholverbot von Fahrrädern und Krafträdern mit dem neuen Verkehrszeichen verdeutlicht.“

Das Schild hängt an Stellen, an denen die Fahrbahn zu schmal dafür ist, dass Pkw beim Überholen von Zweirädern den vorgeschriebenen Seitenabstand von mindestens 1,50 Metern einhalten könnten.

Grund für das neue Schild dürften viele Situationen gewesen sein, in denen Autofahrende Zweiradfahrenden beim Überholvorgang zu nah kamen.

Neues Schild in Straßenverkehrsordnung von 2020 festgelegt

Mit der bundesweit veränderten Straßenverkehrsordnung, die im Frühjahr 2020 in Kraft trat, wurde das neue Verkehrsschild schließlich beschlossene Sache. (rb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.