Dauer oder Stellungsspiel? Das macht guten Sex wirklich aus

ThinkstockPhotos_Paar_Sex

Jeder definiert guten Sex anders, aber dennoch sind ein paar Trends erkennbar. 

„Was ist guter Sex?” – um diese Frage ging es jetzt in einer Studie vom Datingabenteuer-Portal „Lovepoint”. Es wurden insgesamt 1349 Menschen zwischen 30 und 55 Jahren befragt, was für sie ausschlaggebend für guten Sex ist.

Jeder definiert guten Sex anders, aber dennoch sind ein paar Trends erkennbar. 

Nicht ohne Oralsex

Für mehr als die Hälfte der Befragten darf Oralsex bei gutem Sex eindeutig nicht fehlen.

Alles zum Thema Sex

Aber auch die Resonanz beim Analsex ist mehr als eindeutig: Für 21 Prozent der Männer und für 13 Prozent der Frauen gehört diese Art von Sex zu einem guten Liebesspiel dazu. 

Je länger desto besser...

... damit ist nicht das beste Stück des Mannes gemeint, sondern ein langes Schäferstündchen.

Die schönste Nebensache der Welt darf also ruhig viel Zeit beanspruchen, da sind sich zwei Drittel der Frauen und Männer einig.

Ein Quickie hingegen ist eher weniger beliebt: Männer definieren den schnellen Sex zu 37 Prozent und Frauen zu 43 Prozent als „guter Sex”.

Der Partner muss zufrieden sein

Nur wenn es dem Sexpartner auch gefällt, dann ist der Sex gut! Das sehen 68 Prozent der Männer und 48 Prozent der Frauen so.

Beim Thema „Vertrauen” sieht die Sache hingegen anders aus: 66 Prozent der Frauen und 46 Prozent der Männer brauchen absolutes Vertrauen in den anderen, damit der Sex gut ist.

Aber: es muss auch mal gelacht werden, denn nichts sei schlimmer als angespannte Stimmung im Bett.

Darum ist es umso wichtiger, auch über Fehler oder Missgeschicke im Bett lachen zu können.

Für 49 Prozent der Männer und 66 Prozent der Frauen gehört das einfach zu einem gelungenen Liebesakt dazu.

Weniger ist mehr...

... das gilt in gewisser Hinsicht auch für guten Sex. Denn zu viele verschiedene Stellungen machen den Sex nicht besser.

78 Prozent der Männer und sogar 85 Prozent der Frauen gaben an, den Sex nicht mehr zu schätzen, nur weil viele Sexpositionen ausprobiert wurden.

Lesen Sie auch: Auf der Suche nach einem erotischen Abenteuer werden immer mehr Menschen beim „Casual Dating“ fündig. Welcher Anbieter der richtige ist, worauf Sie achten müssen: „Casual Dating”-Seiten im Vergleich gibt es hier! (sch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.