Harzflecken entfernen Von Haut, Kleidung und Auto

Baumharz sorgt schnell für klebrige Flecken auf der Haut, Kleidung oder dem Auto.

Baumharz sorgt schnell für klebrige Flecken auf der Haut, Kleidung oder dem Auto.

Klebrige Tropfen auf Haut, Kleidung oder Auto? Hier kommen die besten Tipps und Hausmittel, um Harzflecken zu entfernen - ganz ohne Chemie.

Beim Arbeiten im Garten, beim Werkeln mit Holz, beim Waldspaziergang oder sogar beim Aufstellen vom Weihnachtsbaum kann es leicht passieren: Es tritt Harz aus dem Holz aus und landet auf der Haut, Kleidung oder manchmal auch im oder auf dem Auto. 

Zum Glück lassen sich Harzflecken entfernen, wenn man nicht zu lange wartet und die richtige Methode anwendet. Hier kommen die besten Tipps und Hausmittel, um die klebrige Flüssigkeit loszuwerden. 


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie entstehen Harzflecken?

Wenn die Rinde eines Baums beschädigt wird, tritt Harz aus. Mithilfe der zähen Flüssigkeit versucht der Baum, die Verletzung zu verschließen und sich vor Krankheitserregern oder Insekten zu schützen. Doch wenn die klebrige Masse vom Baum hinabtropft und auf unserer Kleidung, Haut und Händen oder dem Auto landet, kann das eine fiese Angelegenheit sein.

Harz sollte am besten entfernt werden, bevor es getrocknet ist, da alte Harzflecken sich schlechter lösen lassen. Eins steht jedenfalls fest: Nur mit Wasser und Seife wird man die klebrige Masse nicht mehr los. Deswegen kommen hier die besten Tipps und Hausmittel, um Harzflecken zu entfernen.

Harzflecken entfernen: Aus der Kleidung

Harzflecken aus Kleidung zu entfernen, ist leider alles andere als leicht. Umso wichtiger ist es, auf die richtige Methode zu setzen. Als effektiv haben sich klassische *Fleckenentferner erwiesen, allerdings sind diese nicht gerade umweltschonend. Doch es gibt auch einige Hausmittel, mit denen Sie Harzflecken aus Jeans und Co. entfernen können. 

Wichtig: Sowohl bei chemischen Reinigern als auch bei Hausmitteln ist Vorsicht geboten. Am besten vorher an einer unauffälligen Stelle testen, ob das Material der Kleidung nicht unter dem Mittel leidet. 

1. Harzflecken mit Kälte entfernen

Eine einfache und schonende Methode, um Harzflecken zu entfernen, ist die Gefriertruhe. Denn durch das Einfrieren des Harzes wird es hart und porös und lässt sich von der Kleidung ablösen, indem das Kleidungsstück geknickt wird. Das Kleidungsstück dafür in eine Tüte geben und für einen Tag in den Gefrierschrank legen. Anschließend so schnell wie möglich das Harz ablösen, da es sich schnell wieder erwärmt und weich wird. 

2. Harzflecken mit Hitze entfernen

Nicht ganz so effizient wie Einfrieren, aber dennoch eine gute Möglichkeit zum Flecken entfernen: Hitze. Benötigt wird lediglich ein Bügeleisen und ein Löschblatt. Das Löschblatt auf den Fleck legen und bei mittlerer Hitze darüber bügeln, sodass das Harz daran kleben bleibt. 

3. Harzflecken mit Alkohol oder Spiritus entfernen

Harzflecken lassen sich von robusten Textilien notfalls auch mit Hausmitteln wie Spiritus oder hochprozentigen Alkohol (90 %) entfernen. Dafür etwas Alkohol oder Spiritus auf einen Lappen geben und auf den Harzfleck auftupfen. In der Regel löst sich der Fleck, sodass die Kleidung danach normal gewaschen werden kann. 

4. Harzflecken mit Fett entfernen

Harzflecken lassen sich ebenfalls durch Fett, zum Beispiel in Form von Öl, entfernen. Einfach etwas Öl auf einen Lappen geben und auf den Harzfleck tupfen. Danach einige Stunden lang einwirken lassen, damit der Fleck sich löst.

Der Nachteil dieser Methode zur Fleckenentfernung: Der Harzfleck verschwindet zwar, allerdings ist anschließend ein Fettfleck in der Kleidung. Daher sollte Fett zum Lösen von Harz nur auf unempfindlicher Kleidung angewendet werden, die sich danach bei 60 Grad in der Waschmaschine waschen lässt.

Baumharz entfernen: Vom Auto

Wer sein Auto schon mal im Wald oder unter einem Baum geparkt hat, findet danach möglicherweise Harz auf seinem Autodach. Besonders im Sommer, wenn die klebrige Masse, die aus den Bäumen austritt, flüssiger ist, ist schnell das Auto versaut. Zum Glück gibt es einige Tricks, um Baumharz vom Auto zu entfernen, zum Beispiel, wie auch bei Kleidung, durch Wärme oder Fett:

  • Mit warmem Wasser: Befinden sich nur einige kleine Harztropfen auf dem Autodach, lassen sie sich in der Regel gut mit warmem Wasser und einem Putzlappen entfernen. Einfach vorsichtig über die Flecken reiben, ohne Druck auszuüben, da ansonsten der Autolack beschädigt werden kann.
  • Mit Hitze: Auch mit einem Föhn lässt sich das Baumharz erwärmen, um es anschließend zu entfernen. Mit genügend Abstand zunächst den Harztropfen erwärmen und anschließend mit Lackreiniger entfernen.
  • Mit Öl: Fett kann Baumharz aufzulösen und eignet sich deshalb als Fleckenentferner. Etwas Öl mit einem Lappen auf das Baumharz auftragen, einwirken lassen und anschließend die Reste abwischen und mit klarem Wasser abspülen.
  • Mit *Universalverdünnung: Sind die Harzflecken auf dem Auto besonders hartnäckig und bereits eingetrocknet, kann Universalverdünnung helfen. Diese wird vorsichtig auf den Fleck aufgetupft. Sobald sich das Baumharz abwischen lässt, mit sauberem Wasser nachwischen. Anschließend am besten eine Lackpflege auftragen. 

Harzflecken entfernen: Von Haut und Händen

Beim Werkeln mit Holz oder beim Waldspaziergang kann es vorkommen, dass auch mal Harz auf unserer Haut landet. Um die Harzflecken von den Händen zu entfernen, ist Öl am besten geeignet.

Hände mit Olivenöl, Babyöl oder Butter einreiben, kurz einwirken lassen und anschließend mit Seife waschen. Das Gleiche funktioniert auch, falls Baumharz ins Haar getropft ist. Die betroffene Stelle mit Olivenöl einreiben, einwirken lassen und anschließend die Haare normal waschen. 

Harzflecken entfernen: Vorsicht bei diesen Hausmitteln

Immer wieder findet man im Internet Tipps und Hausmittel gegen Harzflecken, die alles andere als unbedenklich sind. Die aggressiven Reinigungsmittel können nämlich nicht nur das Material angreifen, sondern auch der Umwelt oder unserer Gesundheit schaden. Auf folgende Mittel sollten sie deshalb verzichten:

  • Aceton / Nagellackentferner
  • Waschbenzin

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.